MDFF - das Magdeburger Fussballforum



10.12.2019, 05:57
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.283
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: A-Junioren-Bundesliga (U19)
scheiße und ich war nich dabei!

könnt mich in Arsch beißen



Fußball
Ogbidi lässt beim FCM alle Dämme brechen
10.12.2019
Zitat:

Theo Ogbidi (am Ball/gegen Oliver Bias) markierte das Tor zum Endstand. Es war der vierte Sieg der A-Junioren in der Saison. Foto: Popova

Im letzten Pflichtspiel des Jahres rief die U 19 des 1. FC Magdeburg noch einmal alles ab und belohnte sich mit einem Heimsieg.
Von Kevin Gehring

Magdeburg l „Wenn ich so überlege, war es vielleicht sogar unser bestes Spiel der gesamten Saison. Nämlich weil kein einziger Spieler von der Leistung her abgefallen ist. Alle haben sie im Kollektiv zusammen super gespielt und sich diesen tollen Abschluss verdient“, lobte Matthias Mincu, U-19-Coach des 1. FC Magdeburg, nach dem Bundesliga-Heimsieg gegen RB Leipzig.

Schon früh war dem Trainer am Sonnbend klar, dass seine Jungs gegen den Leipziger Bundesliga-Nachwuchs wieder einen guten Tag erwischten. „Wir haben super ins Spiel gefunden und haben uns – und das war extrem wichtig – sofort belohnen können“, freute sich Mincu. Denn nach nicht einmal vier gespielten Minuten stellte Fatih-Erim Salihoglu aus der Umschaltbewegung heraus bereits auf 1:0.

Wie erhofft, konnten die Gastgeber durch den Treffer ebenso wie durch hart geführte Zweikämpfe und eine emotionale Spielweise von Anfang an das Publikum mitreißen. „Natürlich hat es uns gefreut, dass wir noch einmal so unterstützt wurden. Das hat die Mannschaft zusätzlich gepusht“, so Mincu zum Support der 120 Zuschauer – Saisonrekord.

„Besonders schön zu sehen war es, wie die Jungs an der Seitenlinie mitgegangen sind, die diesmal nicht im Kader standen. Sie waren voll dabei und haben eine super Stimmung gemacht“, fuhr Mincu fort. Ein klares Indiz dass „es in der Truppe einfach passt". So konnte auch der Leipziger Ausgleichstreffer zur Halbstundenmarke – ein verwandelter Elfmeter von Junioren-Nationalspieler Tom Krauß – den FCM-Nachwuchs am Sonnabend nicht aus der Bahn werfen. Stattdessen schnürte Salihoglu nur sechs Minuten später seinen Doppelpack und brachte Blau-Weiß zur Pause wieder mit 2:1 in Front.

Ein einziges Manko hatte der Heimsieg aber doch: „In der zweiten Halbzeit war unsere Chancenverwertung nicht gut genug.“ Weil die Mincu-Elf das Leder nicht zur Vorentscheidung ins Leipziger Netz bekam, fanden die Gäste nochmal zurück ins Spiel. „So kommen die Leipziger zu einer Phase von zehn sehr starken Minuten, in denen sie auf den Ausgleich drücken“, erklärt Mincu.
Stolzer Trainer

Während der Coach an der Seitenlinie darüber grübelte, wie er das Spiel zurück in die richtige Bahn lenken könnte, zeigte Theo Ogbidi in der 79. Minute den besten Weg. Mitten in die Leipziger Druckphase hinein erwischten die Hausherren die RB-Defensive unsortiert, so dass der schnelle Ogbidi mit seinem Treffer zum 3:1 alle emotionalen Dämme brechen ließ. Die Bedeutung seines Tores zeigte der große Jubel, den alle FCM-Junioren in einem großen Knäuel zelebrierten.

„Ich konnte in diesem Moment gar nicht aus mich herausgehen“, erklärt Mincu sein Fehlen in der Jubel-Traube, „dafür waren die letzten Minuten zu aufreibend. Aber auch von mir ist in diesem Moment eine große Last abgefallen.“

Zehn Minuten später stand der vierte Saisonsieg dann endgültig in den Büchern. Mit nun 15 Punkten aus 14 Spielen geht die Magdeburger U 19 mit einem soliden Vorsprung auf die Abstiegszone in die Winterpause, hat inzwischen sogar den Anschluss ans Tabellenmittelfeld im Blick. „Die Entwicklung meiner Mannschaft macht mich extrem stolz. Nachdem wir mit null Punkten aus den ersten fünf Partien gestartet sind, haben wir uns kontinuierlich entwickelt. Am Sonnabend ist dies nun im Heimsieg über Leipzig gegipfelt“, lobt Mincu in den höchsten Tönen, „und das freut mich enorm für diese geile Truppe.“





Seiten (28): 1, 2 ... 26, 27, 28,



Alle Zeitangaben in GMT +01:00.Aktuelle Uhrzeit: 05:21.