MDFF - das Magdeburger Fussballforum



13.07.2018, 12:25
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.162
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: DFB-Vereinspokals (der Junioren)
DFB-Vereinspokals der Junioren U19

Quelle DFB
Zitat:
1. Runde: Titelverteidiger Freiburg zum HSV

Die Paarungen der ersten Runde des DFB-Vereinspokals der Junioren stehen fest. DFB-Vizepräsident Dr. Hans-Dieter Drewitz und Christian Pothe, Vorsitzender des DFB-Jugendausschusses, haben in der DFB-Zentrale in Frankfurt am Main die 16 Begegnungen gezogen.

Demnach trifft Pokalsieger SC Freiburg am 1. September auswärts auf den Hamburger SV, U 19-Pokalfinalist 1. FC Kaiserslautern bekommt es mit dem FC Augsburg zu tun und A-Junioren-Meister Hertha BSC spielt beim Amateurklub TuS Komet Arsten um den Einzug ins Achtelfinale am 6. Oktober. Drewitz auf DFB-TV: "Es gelten dieselben Gesetze wie bei den Männern. Es gibt keine Favoriten, es spielt keine Rolle, wo ich in der Meisterschaft stehe. Ich erhoffe mir spannende Spiele, wir freuen uns über jeden, den wir bei der nächsten Auslosung wieder begrüßen können."
Endspiel am 25. Mai 2019 in Berlin

Zum zweiten Mal nehmen insgesamt 32 Teilnehmer am DFB-Pokal der Junioren teil - auch die neu gestaltete Trophäe wird somit zum erst zweiten Mal überhaupt vergeben. Das Teilnehmerfeld setzt sich aus den 21 Pokalsiegern der Landesverbände und elf gesetzten Teams zusammen. Zu den gesetzten Teams zählen der Vorjahressieger, der A-Junioren-Meister und die jeweils drei bestplatzierten Teams der drei A-Junioren-Bundesliga-Staffeln. Die Staffel mit dem Deutschen Meister erhält einen weiteren Startplatz. Sofern eines der gesetzten Teams bereits als Landespokalsieger qualifiziert ist, geht das Startrecht an den Vizepokalsieger des Landesverbandes über. Ist auch diese Mannschaft bereits teilnahmeberechtigt, qualifiziert sich die bestplatzierte Mannschaft der jeweiligen Staffel, die noch nicht für den DFB-Pokal der Junioren qualifiziert ist.

Für die Pokalsaison 2018/2019 ergibt sich somit ein Teilnehmerfeld von zwölf Vereinen aus dem Amateurtopf und 20 Mannschaften aus dem Lizenztopf. Gelost wurde abwechselnd zwischen den beiden Töpfen, die Amateurmannschaft wurde jeweils zuerst gezogen und besitzt automatisch das Heimrecht.

Ebenfalls verabschiedet wurde der Rahmenspielplan für die Junioren-Pokalsaison 2018/2019. Die erste Runde findet am 1. September statt, das Achtelfinale wird am 6. Oktober und das Viertelfinale am 16. Dezember gespielt. Im neuen Jahr folgen am 16. März 2019 das Halbfinale und am 25. Mai 2019 das Endspiel in Berlin.
Die erste Runde im DFB-Juniorenpokal

1. FC Kaiserslautern - FC Augsburg
FSV Frankfurt - FC St. Pauli
TuS Komet Arsten - Hertha BSC
1. FC Saarbrücken - 1. FC Magdeburg
SG 99 Andernach - RB Leipzig
Offenburger FV - SV Sandhausen
FC Hansa Rostock - Werder Bremen
FC Viktoria Köln - VfB Stuttgart
Wuppertaler SV - 1. FC Nürnberg
FC Rot-Weiß Erfurt - FC Schalke 04
FC Energie Cottbus - SC Paderborn 07
Tennis Borussia Berlin - Borussia Dortmund
SG Dynamo Dresden - VfL Wolfsburg
VfL Bochum - Holstein Kiel
Hamburger SV - SC Freiburg
TSG 1899 Hoffenheim - FC Bayern München
[dfb]

oh je - is ja gar keine Entfernung

über 600 km einfache fahrt Oh mein Gott

zuschauen

14.07.2018, 07:55
fcm1965treue Abwesend
Mitglied

Beiträge: 442
Dabei seit: 13.05.2017
Wohnort: -
Betreff: Re: DFB-Vereinspokals (der Junioren)
naja immerhin sind wir diesmal der favorit in diesen spiel ;D regionalligist gegen bundesligist :P

17.07.2018, 11:08
Arpi Abwesend


Beiträge: 198
Dabei seit: 21.12.2015
Wohnort: -
Betreff: Re: DFB-Vereinspokals (der Junioren)
Wenn man an einem bundesweitem Pokalwettbewerb teilnimmt (noch dazu als Junioren-Bundesligist) sollte man nicht über die Anfahrtwege meckern. Saarbrücken war doch ein Glückslos (da Regionalligist), es hätte auch nach Freiburg zum Titelverteidiger gehen können. Abgesehen davon hat 1999 Saarbrücken die gleiche Entfernung fahren müssen zum Endspiel im EGS. Ich finde es gut das die Jungs mal aus ihrem Nord/Nordost-Verband rauskommen und somit andere Spielorte und Gegner sehen. Von daher ist es erfrulich das es für diese Altersklasse mal einen richtigen bundesweiten Wettbewerb gibt im Gegensatz zum Ligabetrieb, der bis auf die Endspiele regional ausgespielt wird

31.08.2018, 15:21
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.162
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: DFB-Vereinspokals (der Junioren)


01.09.2018, 15:32
fcm1965treue Abwesend
Mitglied

Beiträge: 442
Dabei seit: 13.05.2017
Wohnort: -
Betreff: Re: DFB-Vereinspokals (der Junioren)
JAAAA ! 1:0 sieg unsere jungs im DFB POKAL der Junioren Smiling glückwunsch ab gehts in die 2.runde 1

02.09.2018, 10:11
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.162
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: DFB-Vereinspokals (der Junioren)
Zitat von fcm1965treue:
JAAAA ! 1:0 sieg unsere jungs im DFB POKAL der Junioren Smiling glückwunsch ab gehts in die 2.runde 1

jep Daumen hoch

so nun ein lösbarer Gegner zugelost bekommen (ne nich Bayern oder so)

aber bitte ein Heimspiel Information

Bericht sofern zu finden (Zeitung) folgt ...



03.09.2018, 08:06
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.162
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: DFB-Vereinspokals (der Junioren)


Fussball
Dank Salihoglu in Runde zwei
03.09.2018


Zitat:

Fatih Salihoglu (rechts), der sich in der obigen Szene gegen Jonah Reinhard Fabisch vom HSV durchsetzen kann, erzielte in Saarbrücken das goldene Tor für den FCM gegen den heimischen 1. FC. Foto: Erroll Popova

Die U 19 des 1. FC Magdeburg steht nach dem 1:0 (1:0) in Saarbrücken in der zweiten Runde des DFB-Pokals der A-Junioren.
Von Hans-Joachim Malli ›

Saarbrücken/Magdeburg l Mit dem knappsten aller Ergebnisse zogen die A-Junioren-Bundesliga-Kicker des 1. FC Magdeburg beim Südwest-Regionalligisten 1. FC Saarbrücken in die nächste Runde des DFB-Pokalwettbewerbs ein. Das Tor des Tages erzielte der Sommerneuzugang aus Braunschweig, Fatih-Erim Salihoglu in der 35. Minute.

Die Freudenfeier der Blau-Weißen, die sich bereits tags zuvor auf den 620 Kilometer langen Weg an die Saar machten, währte nach dem Weiterkommen nicht allzu lange, denn das Team trennte sich anschließend in mehrere Fraktionen.

Während der Großteil der Mannschaft mit dem Bus zurück an die Elbe fuhr, machte sich Trainer Thomas Hoßmang mit Ersatzkeeper Julian Müßigbrodt an Bord per Pkw auf den Weg in die gemeinsame heimatliche Lausitz, wurde Keeper Tim Kips von seinen Eltern in Empfang genommen. Der Luxemburger wurde aufgrund des Schienbeinbruchs des dritten Keepers Jonathan Joubert durch Nationaltrainer Luc Holtz unverhofft in den Kader für das Euro-Nations-League-Spiel am kommenden Sonnabend gegen Moldawien berufen, obwohl er zuvor nur das Tor der luxemburgischen U 17 hütete.
Geruhsamer Tag für Kips

Am Sonnabend in Saarbrücken verbrachte Kips einen geruhsamen Tag, musste praktisch nur einmal auf der Hut sein, als in der zweiten Halbzeit ein Kopfball nach der ersten FCS-Ecke am langen Pfosten vorbeistrich. Ansonsten hatten seine Vorderleute Spiel und Gegner im Griff.

Dass Coach Hoßmang, der bis auf den für Max Dittwe reingerutschten Hommel die Vorwochen-Elf vom 0:0 beim Niendorfer SV zum Start auf den Rasen schickte, dennoch nicht vollends zufrieden war, lag daran, dass es seine Schützlinge einmal mehr unnötig spannend machten.
Hommel mit erster Chance

Marcel Hommel lief bereits nach fünf Minuten allein auf Saarbrückens Keeper zu, scheiterte an Wagner. Auch Schiemanns Kopfball fand sein Ziel nicht. In der zweiten Halbzeit setzte sich der eingewechselte Marc Plewa zweimal gut durch, traf ebenso nicht wie Einwechsler Hannes Rückert, der Timo Wagner im FCS-Tor gleich zweimal anschoss.

„Die Jungs haben vieles richtig gemacht, sind den Gegner früh angelaufen, haben gut verteidigt und am Ende auch verdient gewonnen. Wichtig ist, dass wir weitergekommen sind, aber wir müssen unsere Chancen besser nutzen”, meinte Hoßmang nach dem Spiel.
Unterschiedliche Testaufgaben

Dessen Mannschaft ist am kommenden Wochenende spielfrei. Der jüngere Jahrgang spielt im brandenburgischen Lindow den NOFV-Länderpokal, die Älteren testen am Sonnabend beim Halleschen FC. „Die sind in der Regionalliga auch spielfrei, außerdem haben wir ein gutes Verhältnis zu HFC-Trainer Kvicha Shubitidze”, erklärte Hoßmang das Zustandekommen des Testspiels gegen die Saalestädter.



1. FC Magdeburg: Kips - Menke, Lehmann, Schweda, Jürgen (86. Pöllmann), Farwig, Temp, Kanther, Salihoglu (69. Rückert), Hommel (84. Kyek), Schiemann (57. Plewa)





03.09.2018, 08:28
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.162
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: DFB-Vereinspokals (der Junioren)


Tor zu sehen ab ca. 3.00 min.

03.09.2018, 18:07
fcm1965treue Abwesend
Mitglied

Beiträge: 442
Dabei seit: 13.05.2017
Wohnort: -
Betreff: Re: DFB-Vereinspokals (der Junioren)
Zitat von Wadenbeisser:


Fussball
Dank Salihoglu in Runde zwei
03.09.2018


Zitat:

Fatih Salihoglu (rechts), der sich in der obigen Szene gegen Jonah Reinhard Fabisch vom HSV durchsetzen kann, erzielte in Saarbrücken das goldene Tor für den FCM gegen den heimischen 1. FC. Foto: Erroll Popova

Die U 19 des 1. FC Magdeburg steht nach dem 1:0 (1:0) in Saarbrücken in der zweiten Runde des DFB-Pokals der A-Junioren.
Von Hans-Joachim Malli ›

Saarbrücken/Magdeburg l Mit dem knappsten aller Ergebnisse zogen die A-Junioren-Bundesliga-Kicker des 1. FC Magdeburg beim Südwest-Regionalligisten 1. FC Saarbrücken in die nächste Runde des DFB-Pokalwettbewerbs ein. Das Tor des Tages erzielte der Sommerneuzugang aus Braunschweig, Fatih-Erim Salihoglu in der 35. Minute.

Die Freudenfeier der Blau-Weißen, die sich bereits tags zuvor auf den 620 Kilometer langen Weg an die Saar machten, währte nach dem Weiterkommen nicht allzu lange, denn das Team trennte sich anschließend in mehrere Fraktionen.

Während der Großteil der Mannschaft mit dem Bus zurück an die Elbe fuhr, machte sich Trainer Thomas Hoßmang mit Ersatzkeeper Julian Müßigbrodt an Bord per Pkw auf den Weg in die gemeinsame heimatliche Lausitz, wurde Keeper Tim Kips von seinen Eltern in Empfang genommen. Der Luxemburger wurde aufgrund des Schienbeinbruchs des dritten Keepers Jonathan Joubert durch Nationaltrainer Luc Holtz unverhofft in den Kader für das Euro-Nations-League-Spiel am kommenden Sonnabend gegen Moldawien berufen, obwohl er zuvor nur das Tor der luxemburgischen U 17 hütete.
Geruhsamer Tag für Kips

Am Sonnabend in Saarbrücken verbrachte Kips einen geruhsamen Tag, musste praktisch nur einmal auf der Hut sein, als in der zweiten Halbzeit ein Kopfball nach der ersten FCS-Ecke am langen Pfosten vorbeistrich. Ansonsten hatten seine Vorderleute Spiel und Gegner im Griff.

Dass Coach Hoßmang, der bis auf den für Max Dittwe reingerutschten Hommel die Vorwochen-Elf vom 0:0 beim Niendorfer SV zum Start auf den Rasen schickte, dennoch nicht vollends zufrieden war, lag daran, dass es seine Schützlinge einmal mehr unnötig spannend machten.
Hommel mit erster Chance

Marcel Hommel lief bereits nach fünf Minuten allein auf Saarbrückens Keeper zu, scheiterte an Wagner. Auch Schiemanns Kopfball fand sein Ziel nicht. In der zweiten Halbzeit setzte sich der eingewechselte Marc Plewa zweimal gut durch, traf ebenso nicht wie Einwechsler Hannes Rückert, der Timo Wagner im FCS-Tor gleich zweimal anschoss.

„Die Jungs haben vieles richtig gemacht, sind den Gegner früh angelaufen, haben gut verteidigt und am Ende auch verdient gewonnen. Wichtig ist, dass wir weitergekommen sind, aber wir müssen unsere Chancen besser nutzen”, meinte Hoßmang nach dem Spiel.
Unterschiedliche Testaufgaben

Dessen Mannschaft ist am kommenden Wochenende spielfrei. Der jüngere Jahrgang spielt im brandenburgischen Lindow den NOFV-Länderpokal, die Älteren testen am Sonnabend beim Halleschen FC. „Die sind in der Regionalliga auch spielfrei, außerdem haben wir ein gutes Verhältnis zu HFC-Trainer Kvicha Shubitidze”, erklärte Hoßmang das Zustandekommen des Testspiels gegen die Saalestädter.



1. FC Magdeburg: Kips - Menke, Lehmann, Schweda, Jürgen (86. Pöllmann), Farwig, Temp, Kanther, Salihoglu (69. Rückert), Hommel (84. Kyek), Schiemann (57. Plewa)





Holger schon mal gemerkt das wir im bild sind ;D

03.09.2018, 18:32
Berserker Abwesend
G-Mod,

Beiträge: 1.274
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: -
Betreff: Re: DFB-Vereinspokals (der Junioren)
Jetzt wo du es sagst hab ich ihn auch erkannt, weißes Basecap und blaue Spiegelbrille.

Seiten (4): 1, 2, 3, 4



Alle Zeitangaben in GMT +02:00.Aktuelle Uhrzeit: 20:59.