MDFF - das Magdeburger Fussballforum



30.03.2019, 17:28
fcm1965treue Abwesend
Mitglied

Beiträge: 366
Dabei seit: 13.05.2017
Wohnort: -
Betreff: Re: B-Junioren Regionalliga
Zitat von Wadenbeisser:
so siehts aus Rene

wer sich mit dem DFB einlässt kommt darin um ( Wink )

im Nachhinein hätte man auf die WM besser verzichtet und sich auf die Liga konzentriert

aber alles ein „Wenn der Hund nicht geschissen hätte, hätte er den Hasen gekriegt“ Gedankenspiel

hmm


du das hab ich vorhin zu mein vater auch gesagt ich glaube die gedanken sind schon bei der WM die freuen sich ja mega darauf... aber trotzdem echt schade. in 2 spielen sich alle zu versauen. naja nächste saison neuer versuch

30.03.2019, 17:32
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 3.953
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: B-Junioren Regionalliga
shocked

Union und Schlotheim das Duisburg und Sandhausen der B-Junioren

und wech ;)

02.04.2019, 06:03
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 3.953
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: B-Junioren Regionalliga

auf die schnelle



Osterland kommt ins Grübeln
02.04.2019
Zitat:

FCM-Trainer Sören Osterland und Tim Hohmann (links) sowie Max Erdmann hatten in Schlotheim nach der zweiten Niederlage in Folge einigen Redebedarf. Foto: Jörg Nahrstedt

Nach der zweiten Niederlage in Folge ist die U 17 des 1. FC Magdeburg in der B-Junioren-Regionalliga auf den dritten Rang abgerutscht.
Von Hans-Joachim Malli ›

Magdeburg l Die 0:1-Heimniederlage eine Woche zuvor gegen die zweite Vertretung des 1. FC Union Berlin war schon eine böse Überraschung. Doch die 0:1-Schlappe beim Liga-neuling und Tabellenvorletzten SSV 07 Schlotheim bereitet den FCM-Verantwortlichen auch noch Tage später Kopfschmerzen. Liegen die Blau-Weißen doch drei Punkte hinter dem Halleschen FC und vom Relegationsplatz zwei entfernt.

„Jetzt kommt man natürlich ins Grübeln, ist enttäuscht“, sagt Trainer Sören Osterland, um zu ergänzen: „Von der Leistung kann ich den Jungs nicht mal was vorwerfen. Was fehlte, war in beiden Spielen etwas mehr Kreativität. Ich weiß nicht einmal, ob es auch mangelnde Überzeugung und fehlendes Selbstvertrauen war“.
Seit zwei Spielen torlos

Fakt ist, das Osterland-Team blieb in den beiden letzten Spielen ohne Tor, war auch in Schlotheim 80 Minuten spielbestimmend, konnte aber den 0:1-Rückstand nach einem frühen Foulelfmeter nicht mehr wettmachen. Nun kommt es zum Showdown mit dem HFC, gegen den es zudem voraussichtlich am 11. Mai auch im Landespokalfinale geht.

Der FCM-Gegner vom Sonnabend, der SSV 07 Schlotheim, ist übrigens kein alltäglicher Verein. Hinter dem Aufsteiger steht das Fußball-Leistungszentrum Schlotheim, das ein eigenes Internat betreibt und eng mit der Regelschule und dem Gymnasium der 3600-Seelen-Gemeinde im Unstrut-Hainich-Kreis kooperiert.

„Wir haben derzeit 59 Jungs zwischen elf und 16 Jahren bei uns, sind neben dem Deutschen Fußball-Internat in Bad Aibling das einzige kommerziell geführte Nachwuchsleistungszentrum in Deutschland. Nur, dass die Eltern bei uns halb so viel zahlen wie in Bayern“, sagt Internatsleiter Sascha Reuter.
Auch Butzen war in Schlotheim

Der stieg mit dem SSV in die B-Junioren-Regionalliga auf, gab das Traineramt mittlerweile an Benjamin Graßmann ab. Träger der Fußballschule ist die Freie Jugendhilfe. Die monatlichen Internatskosten betragen fast 800 Euro. Dafür bietet das Leistungszentrum neben dem Internat mehrere Rasenplätze, zwei Fußballhallen, eine Schwimmhalle und ein Fitnessstudio.

Berühmtester Schüler ist laut Reuter Nils Butzen. „Der war zwar nur ein Jahr hier, trug auch nicht das Schlotheimer Trikot, sondern das von Union Mühlhausen, gilt aber als großes Vorbild.“ Der FCM-Spieler kommt noch regelmäßig zu Besuch nach Schlotheim.





04.04.2019, 07:31
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 3.953
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: B-Junioren Regionalliga


Sören Osterland blickt zurück
04.04.2019
Zitat:

Christian Beer (vorn links) und Sören Osterland betreuen die Fußballmannschaft des Sportgymnasiums bei der Schul-Weltmeisterschaft 2019 im serbischen Belgrad. Foto: Eroll Popova

Die Koffer sind gepackt, der Bus für die Fahrt zum Flieger nach Berlin längst bestellt. Die 16- und 17-Jährigen der Sportschulen vertrete...
Von Hans-Joachim Malli ›

Magdeburg l Vielleicht werden seine Schützlinge eines Tages genauso zurückblicken wie Sören Osterland heute. „Ich denke sehr gerne an die Tage auf Sardinien“, sagte der Fußball-Trainer. „Das war meine erste Wettkampfreise ins Ausland. Ein absoluter Höhepunkt. Das sind Erinnerungen, die vergisst du niemals.“

Im Jahr 2002 spielte Osterland als aktiver FCM-Kicker bei der Schul-WM in Italien. Und genau dieses Erlebnis steht nun auch den jungen Sportschülern bevor, die Osterland heute als Trainer betreut. Morgen reist das Team nach Serbien. Und der Coach hofft, dass seine Spieler viele Eindrücke sammeln. „Das bleibt ewig im Gedächtnis. Bei uns waren damals mit China, Südafrika, Belgien, Frankreich, Schweden, Griechenland oder der Ukraine sehr verschiedene Nationen und Kulturen dabei. Das war schon breit gefächert.“

Die Elbestädter wurden seinerzeit Vierter von 24 teilnehmenden Mannschaften. Im Spiel um Platz drei verloren die Osterland & Co damals gegen Belgien. „Im Gruppenspiel hatten wir die noch geschlagen“, erinnert er sich.

Seine aktuellen Schützlinge sind eigentlich die U-17-Kicker des FCM, zur WM der Internationalen Schul-Sport-Förderation (ISF) reisen sie aber als deutsche Schüler-Nationalmannschaft. Von Berlin geht es mit dem Flieger nach Belgrad, wo alle Spiele der 24 WM-Teilnehmer ausgetragen werden. Am Sonntag steigen die Magdeburger Sportschüler ins Turnier ein.

Als FCM-B-Junioren hat das Team die letzten beiden Meisterschaftspartien in der Regionalliga verloren. Doch das ist spätestens im ersten WM-Spiel vergessen. Egal, dass die Gegner unbekannt sind. „Wir haben zwar versucht, etwas herauszubekommen, doch die Auslosung erfolgt erst kurz vor Turnierbeginn“, erklärt Osterland.
Handballer 2008 vorn

Im Gegensatz zu den Handballern des Sportgymnasiums, die 2008 Schüler-Weltmeister waren, betreten die jungen Magdeburger Kicker sportliches Neuland. Ob die Teilnahme an der Schüler-WM zusätzliche Belastung oder willkommene Abwechslung und Motivationsschub für die restliche Saison ist, vermag der Leiter des Nachwuchsleistungszentrums und aktuelle U-17-Coach des FCM nicht so genau zu beantworten: „Der Turniertermin fällt natürlich genau in eine Phase, in der wir große Ziele haben. Deshalb wurden auch extra zwei Meisterschaftsspiele verlegt. Letztendlich ist es aber natürlich ein Zubrot für die Jungs. Wenn ich so an meine Jugendzeit zurückdenke, war die Schüler-WM das Highlight. Wir haben damals auch um den Aufstieg in die Junioren-Bundesliga gespielt.“
Ex-Keeper Beer dabei

Zur Magdeburger Delegation in Serbien gehört auch Christian Beer. Der ehemalige FCM-Keeper ist mittlerweile als Lehrer für Sport und Sozialkunde am Sportgymnasium tätig, kennt die Jungs aus der täglichen Zusammenarbeit und fungiert als Co-Trainer. Auch Physiotherapeut Mirko Müller gehört zur 18-köpfigen Magdeburger Abordnung.

Neben dem sportlichen Abschneiden und den Erlebnissen abseits des Spielfeldes ist in Belgrad auch wichtig, dass alle Magdeburger Sportschüler gesund und unverletzt aus dem WM-Turnier herauskommen. „Es soll ein Erlebnis für alle werden, die Jungs sollen auch neue Erfahrungen sammeln. Wir wollen natürlich so weit wie möglich kommen, aber letztendlich zählt dann doch das Alltagsgeschäft“, erklärt Trainer Sören Osterland, nachdem die beiden vergangenen Partien gegen Union Berlin II und in Schlotheim jeweils mit 0:1 überraschend verloren gingen.

Der gebürtige Stendaler und Einser-Abiturient Osterland hofft, dass seine Schützlinge die nächsten Tage genießen und einen positiven Schub für die folgenden Spiele mitnehmen.



07.04.2019, 12:20
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 3.953
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: B-Junioren Regionalliga



Zitat:
Samstag, 6. April 2019 von ast
Anreisetag ISF-Schülerweltmeisterschaft

Noch bevor ihre Klassenkameraden die erste Schulstunde begonnen hatten, waren die JtfO-Fußballer in Richtung Berlin aufgebrochen, um vom Flughafen Tegel nach Belgrad zu fliegen.
Ein überfüllter Abfertigungsschalter aber sorgte für eine zweistündige Verspätung - aber alles gut: die Jungs und das Betreuungsteam sind wohlbehalten in der serbischen Hauptstadt gelandet.
Nach dem Einchecken ins Hotel standen ein gemeinsamer Spaziergang sowie das Abendessen auf dem Programm.
Morgen starten die Jungs mit einer ersten Trainingseinheit in den Tag.

Quelle Sportgymnasium Magdeburg & LSB



07.04.2019, 19:33
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 3.953
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: B-Junioren Regionalliga

v up
Zitat:
Sonntag, 7. April 2019 von ast
Erster Tag ISF-Schülerweltmeisterschaften in Belgrad

Der erste Tag in Belgrad stand ganz im Zeichen der Vorbereitung auf das Spiel gegen die chinesische Mannschaft. Auch die Gruppengegner Ungarn und Tschechien waren Thema der Teambesprechung am Abend. Auch die einstündige Trainingseinheit am späten Nachmittag stimmte die Jungs auf den morgigen ersten Wettkampftag ein.
16.30 Uhr wird auf Platz neun des Belgrader Sportkomplexes das erste Spiel der deutschen Mannschaft angepfiffen.

Quelle Sportgymnasium Magdeburg



09.04.2019, 09:32
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 3.953
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: B-Junioren Regionalliga
Zitat:
Sonntag, 7. April 2019 von ast
Zweiter Tag ISF-Schülerweltmeisterschaft

Start in die Gruppenspiele: am heutigen Sonntag begannen die Spiele der einzelnen Turniergruppen. Zweimal dreißig Minuten dauern die Begegnungen, die auf den Plätzen des Belgrader Sportkomplexes ausgetragen werden.
Die Magdeburger Jungs starteten 14.30 Uhr vom Mannschaftshotel aus zum ersten Spiel gegen China, zwei Stunden später wurde die Begegnung angepfiffen.
Mit einem 1:1 trennte sich das Team vom ersten Gruppengegner; Ajani Quaas sorgte für den Treffer aus Magdeburger Sicht.
Die anderen Ergebnisse der Gruppe: Türkei - Griechenland: 1:4 und Tschechien - Ungarn: 3:0.


10.04.2019, 16:57
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 3.953
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: B-Junioren Regionalliga


Zitat:
Mittwoch, 10. April 2019 von ast
Vierter Tag ISF-Schülerweltmeisterschaft

Starker Beginn und Sieg gegen die Türkei (3:0), ein vielversprechender vierter Tag sollte die Entscheidung über den Einzug in das Achtelfinale oder in die Runde der Platzierungsspiele (9 -16) bringen.

Doch selbst ein Sieg gegen Griechenland im Nachmittagsspiel hätte nichts genützt, da die Jungs aus Tschechien heute beide Spiele gewannen.

Resümee am Tagesende: Platz drei in der Abschlusstabelle und somit die Möglichkeit, abschließend zumindest den neunten Platz anzustreben. Die Magdeburger haben noch in drei Spielen dazu die Gelegenheit.

v up

11.04.2019, 12:37
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 3.953
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: B-Junioren Regionalliga


Zitat:
Am Vormittag besichtigten die Magdeburger Jungs eine Festungsanlage. Der Nachmittag stand im Zeichen der kulturellen Begegnung. Neben der Standbetreuung (Halberstädter Würstchen, Hallorenkugeln, kleine Geschenke) waren die Jungs auch auf der Bühne aktiv und präsentierten das Fliegerlied - es war also "so a schöner Tag"!

Morgen geht es weiter mit dem ersten der Platzierungsspiele, der Gegner heißt Belgien.

na dann weiter viel Spaß dort

v up

11.04.2019, 18:43
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 3.953
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: B-Junioren Regionalliga
Bild s.o.

Zitat:
Donnerstag, 11. April 2019 von ast
Fünfter Tag ISF-Schülerweltmeisterschaft

Am heutigen Mittwoch hatten alle Teilnehmer an der Schülerweltmeisterschaft / Fußball wettkampffrei.

Am Vormittag besichtigten die Magdeburger Jungs eine Festungsanlage. Der Nachmittag stand im Zeichen der kulturellen Begegnung. Neben der Standbetreuung (Halberstädter Würstchen, Hallorenkugeln, kleine Geschenke) waren die Jungs auch auf der Bühne aktiv und präsentierten das Fliegerlied - es war also "so a schöner Tag"!

Morgen geht es weiter mit dem ersten der Platzierungsspiele, der Gegner heißt Belgien.

v up

Seiten (17): 1, 2 ... 10, 11, 12, 13, 14 ... 16, 17



Alle Zeitangaben in GMT +02:00.Aktuelle Uhrzeit: 09:05.