MDFF - das Magdeburger Fussballforum



24.09.2018, 09:03
Berserker Abwesend
G-Mod,

Beiträge: 1.274
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: -
Betreff: Re: SC Paderborn - 1.FC Magdeburg So. 23.09.2018, 13:30 Uhr
Mit dem Punkt können/ müssen wir leben, den hat sich die Mannschaft hart erarbeitet. Leider mit zu viel Unvermögen auch dazu beigetragen. Mir schwante schon Böses als Bülter die Chance am Anfang so kläglich vergab, und so kam es dann auch. Gott sei Dank hat sich der Club wieder zurück gekämpft und wenigstens noch Unentschieden gespielt. 4 Tore reichen eigentlich für zwei Spiele um die zu gewinnen, bei uns leider noch nicht.
Mittwoch sollte dann endlich der langersehnte Dreier her, will man nicht den Anschluss frühzeitig aus den Augen verlieren.

24.09.2018, 12:53
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.162
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: SC Paderborn - 1.FC Magdeburg So. 23.09.2018, 13:30 Uhr
Zitat von Paps:
Nu sei mal nicht so griesgrämig . Die Abwehr heute vogelwild, aber dafür bis zum Schlußpfiff gekämpft und auch mal belohnt worden.

Das könnte der Knackpunkt sein, hoffentlich.

frech

warte mal auf Mittwoch Wink



immer noch bedient von dem schlampigen Abwehrverhalten (ne nich das eine Ding von Brunst)

zuschauen

24.09.2018, 14:29
fcmtommi Abwesend


Beiträge: 826
Dabei seit: 30.09.2015
Wohnort: Magdeburg
Betreff: Re: SC Paderborn - 1.FC Magdeburg So. 23.09.2018, 13:30 Uhr
kämpfen, beißen, rennen-die Magdeburger Tugenden waren ausschlaggebend für 1 Punkt in PB, den die meisten wohl nach 20 min schon abgeschrieben hatten. Aber wie die Jungs zurückgekommen sind-allergrößten Respekt. Dreimal einen 2 Tore Rückstand aufgeholt und mit einem gefühltem Sieg sind wir nach Hause gefahren. Es war einfach der Wahnsinn-dieser 11er in der letzten Minute, dieses Hoffen und Bangen-macht er ihn rein, wenigstens 1 Punkt und dann dieser eiskalt verwandelte Strafstoß, das kollektive, exsessive Ausrasten im Block, dafür alleine hat sich diese Auswärtsfahrt gelohnt. Trotz absolutem Mistwetters wurde es so eine schöne Heimfahrt. Danke Jungs

24.09.2018, 15:48
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.162
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: SC Paderborn - 1.FC Magdeburg So. 23.09.2018, 13:30 Uhr
***Im Stehblock – Guidos Betrachtungen zum 1. FC Magdeburg***

oder jetzt "Neues vom Krügel-Platz"

mal hören was er/sie heut zu besprechen hat/haben

Folge 16 von "Neues vom Krügel-Platz"


"im Gespräch mit ..."

ca. ... Minuten

Direkt
Download

Zitat:
Neues vom Krügel-Platz | Folge 16 Zentrales FCM-Mittelfeld gesucht

4:4 in Paderborn – ein spektakuläres Ausswärtsspiel liegt hinter dem FCM. Doch den vier Toren zum Trotz sieht MDR-Experte Guido Hensch auch in der Offensive noch Schwächen. Außerdem vergleicht er einen FCM-Spieler mit einem Star von Real Madrid, weiß, was der FCM aus dem Spiel in Paderborn mitnehmen kann und erklärt, warum der Club nun international vertreten wird.

von Oliver Leiste, MDR SACHSEN-ANHALT

Folge 16 von "Neues vom Krügel-Platz" in ... Schlagzeilen:
Zitat:


90 Minuten lang zurück gelegen und doch nicht mit leeren Händen zurückgefahren: Der 1. FC Magdeburg hat beim 4:4 in Paderborn einen denkwürdigen Fußballnachmittag erlebt. "Diesen Teamgeist und den Willen, bis zum Schluss alles reinzuhauen – dieses gute Gefühl nimmst du mit in den Bus", weiß MDR-SACHSEN-ANHALT-Experte Guido Hensch. Im weiteren Verlauf vergleicht er Philip Türpitz mit Sergio Ramos von Real Madrid, erklärt, warum er sich über Paderborn-Trainer Baumgart geärgert hat und stellt einen neuen Nationalsspieler beim FCM vor.

Der Podcast in drei Thesen:
"Hätte nie gewettet, dass der FCM 4:4 spielt" – ab Minute 0:45

"Ich hätte im Vorfeld nie eine Wette angenommen, dass es ein Fußballspiel geben könnte, in dem der FCM 4:4 spielt", sagt Guido Hensch. Und ergänzt: "Weil ich gedacht habe, Jens Härtel lässt es niemals zu, dass seine Mannschaft vier Tore kassiert. Dass sie in der 2. Liga vier Tore in einem Spiel schießen, hätte ich auch nicht gedacht. Gestern lief schon einiges wild durcheinander. Wenn dieses Spiel 8:7 ausgegangen wäre, hätte sich wahrscheinlich auch keiner beschwert. Ich hatte das Gefühl, gestern ging fast alles."
"Paderborn ist Liverpool für Arme" – ab Minute 3:00

Später analysiert Hensch, wie die Spielweise der Paderborner dem FCM im Endeffekt entgegen kam: "Es ist schön, wie die Stürmer Selbstvertrauen tanken konnten. Aber das lag auch am Kamikaze-Fußball von Paderborn. Die kommen mir so ein bisschen vor, wie Liverpool für Arme. Alle nur Hurra und mit Tempo nach vorne. Aber die Abwehr von Paderborn hat da einiges angeboten. Die FCM-Stürmer sind vier Mal alleine auf Leopold Zingerle zugelaufen. Dass gab es bisher in kompletten Zweitliga-Spielen zusammen noch nicht. Das erleichtert das natürlich. Aber die entscheidenden Faktoren waren die Moral, das Auge und die Coolness. Das ist eben nötig in der 2. Liga."
"Die Tore waren Friedensangebote" – ab Minute 13:45

War die Schlussphase in Paderborn für den FCM die Wende zum Guten? "So euphorisch möchte ich das nicht sehen", sagt Hensch. "Die Tore waren Friedensangebote des SC Paderborn. Die haben ja wirklich auch reichlich Geschenke verteilt. Es war nicht so, dass der FCM das in weiten Teilen extrem gut spielerisch gelöst hat. Ich habe wieder das zentrale Mittelfeld vermisst. Auch die Umstellung mit Weil und Ignjovski hat da nicht allzu viel Ertrag gebracht. Der FCM ist weiterhin auf der Suche nach den richtigen Leuten, die nicht nur grätschen und laufen, sondern die auch ein spielerisches Element mit reinbringen und die Stürmer gut in Szene setzen."




Podcast | 1. FC Magdeburg

24.09.2018, 16:16
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 4.112
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: SC Paderborn - 1.FC Magdeburg So. 23.09.2018, 13:30 Uhr

Rückreise aus Paderborn FCM-Fans verwüsten Zug und stehlen Getränke




Zitat:


Magdeburg/Paderborn -

Auf der Rückreise vom Zweitliga-Spiel beim SC Paderborn am Sonntag (4:4) haben sich einige Fans des 1. FC Magdeburg offenbar daneben benommen. Wie die
Bundespolizei Magdeburg mitteilte, wurden ein Zug verwüstet und ein Getränkeschrank ausgeräumt.

Fotos aus dem Wagen des „Harz-Elbe-Express“ veröffentlichte die Polizei am Montag zusammen mit dem Aufruf an mögliche Zeugen. Zwischen 21.15 Uhr und 22.58 Uhr
sollen Fans in dem Zug gewütet haben - anschließend lag der Boden voller Müll, zudem wurde Inventar bemalt und beschmiert.

Zug verwüstet: Bundespolizei ermittelt gegen Fans des 1. FC Magdeburg

Außerdem, so berichtet die Polizei, sei auch ein Cateringschrank mit Getränken aufgebrochen und dessen Inhalt geklaut worden. Gegen die unbekannten Täter wird wegen
eines besonders schweren Falls von Diebstahl, wegen Sachbeschädigung und wegen des Verunreinigens von Bahnanlagen ermittelt.

Hinweise zu den Vorfällen können mögliche Zeugen unter der Telefonnummer 0391 56549555 oder in jeder Polizeidiensstelle geben. (mz)

Quelle: https://www.mz-web.de/...e-31341788



24.09.2018, 18:44
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.162
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: SC Paderborn - 1.FC Magdeburg So. 23.09.2018, 13:30 Uhr


FCM: Vorne hui, hinten pfui
24.09.2018
Zitat:

Ein Spiel für der Moral: Der FCM kämpfte sich in Paderborn dreimal nach einem Zwei-Tore-Rückstand zurück. Foto: Sportfotos-MD/Possiencke

Der 1. FC Magdeburg hat in Paderborn ein offensives Zeichen gesetzt, dafür aber Probleme in der Abwehr offenbart. Die Einzelkritik:
Von Manuel Holscher ›

Tor:

Alexander Brunst: Ein Torhüter sieht unter dem Strich bei vier Gegentreffer meistens nicht sonderlich gut aus. Brunst war aber meist chancenlos, litt auch unter der Unordnung der Abwehr. Note: 4

Abwehr:

Tobias Müller: Kam nie wie sonst gewohnt in die Zweikämpfe, zudem unterlief ihm früh ein Eigentor. Note: 4,5

Romain Brégerie: War als Abwehrchef für Dennis Erdmann überfordert und schaffte es nicht, Erdmann zu ersetzen. Hatte die Dreierkette nicht im Griff, ihm unterliefen auch selbst zu viele Fehler. Vor dem 2:4 ließ er Tobias Schwede einfach laufen. Note: 5

Steffen Schäfer: Machte es im Verhältnis zu einigen Mitspielern solide, suchte manchmal auch den Weg nach vorne. Note: 3,5

Mittelfeld:

Richard Weil: In der ersten Halbzeit hatte er Probleme, ihm war die fehlende Spielpraxis anzumerken. Nach der Pause brachte er seine Offensivstärken besser ein. Note: 3,5

Aleksandar Ignjovski: Der Ex-Bremer kratzte an einer Gelb-Roten Karte. Defensiv wie immer präsent, schaltete sich aber zu selten in die Vorwärtsbewegung ein und kam bei einigen Zweikämpfen zu spät. Note: 4

Nils Butzen: War eigentlich verbessert im Vergleich zum schwachen Bielefeld-Spiel. Durch den haarsträubenden Fehler vor dem 1:3 machte er sich aber den positiven Ansatz kaputt. Note: 5

Michel Niemeyer: Der Salzwedeler kommt langsam in Schwung. Defensiv mit Problemen, aber offensiv immer stärker. Gab die Vorlage auf Marcel Costly vor dem wichtigen Anschlusstreffer zum 1:2. Note: 3
FCM erkämpft einen Punkt in Paderborn

In einem denkwürdigen Spiel hat der 1. FC Magdeburg am Sonntag beim SC Paderborn ein 4:4 (2:1)-Unentschieden und damit einen Punkt erkämpft.

Bilder auf/in der VS

Sturm:

Christian Beck: Der werdende Vater startete nach einer durchwachsenen ersten Hälfte durch. Machte das 2:3 selbst, gab die Vorlage zum 3:4 von Felix Lohkemper und holte den Elfmeter zum 4:4 heraus. Note: 1,5

Marcel Costly: Neben Beck der beste Mann auf dem Platz. Costly erzielte einen Treffer, gab eine Vorlage und überzeugte auf der rechten Seite mit seiner Schnelligkeit und Übersicht. Note: 2

Marius Bülter: Der Neuzugang vergab nach gerade mal einer Minute eine Riesenchance zur Führung. Danach war er aber sehr präsent. Er kann viel mit dem Ball am Fuß anfangen, hat Zug zum Tor und war deshalb eine Bereicherung für die Offensive. Note: 2,5

Auswechslungen:

Philip Türpitz (65. für Bülter): Bei seinem zweiten Saisontor bewies er Nervenstärke und verwandelte den Elfmeter in der Nachspielzeit souverän. Note: 2,5

Dennis Erdmann (68. für Ignjovski): Der eigentliche Abwehrchef kam mal wieder im defensiven Mittelfeld zum Einsatz. Präsent wie immer, als Abwehrchef aber noch wertvoller. Note: 3

Felix Lohkemper (76. für Weil): Machte sein Tor, brachte seine Schnelligkeit ein. Eiskalt vor dem gegnerischen Tor. Note: 2,5


2x gelesen und für ok befunden

zuschauen

24.09.2018, 19:53
Paps Abwesend


Avatar

Beiträge: 240
Dabei seit: 26.02.2016
Wohnort: Block 7
Betreff: Re: SC Paderborn - 1.FC Magdeburg So. 23.09.2018, 13:30 Uhr
Geht doch mit dir

24.09.2018, 20:21
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.162
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: SC Paderborn - 1.FC Magdeburg So. 23.09.2018, 13:30 Uhr
Grinning

...



Seiten (3): 1, 2, 3



Alle Zeitangaben in GMT +02:00.Aktuelle Uhrzeit: 19:46.