MDFF - das Magdeburger Fussballforum



06.10.2018, 17:20
Berserker Abwesend
G-Mod,

Beiträge: 1.285
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: -
Betreff: Re: 1.FC Magdeburg - Dynamo Dresden 09. Sa. 06.10.2018 13:00 Uhr
Wenn man es endlich mal schafft diese Schlafeinlagen (heute Schäfer beim ersten Tor), das zweite muss ich mir in Ruhe nochmal ansehen, abzustellen, wäre heute erneut mehr drin gewesen. Weshalb man Halbzeit eins komplett verpennt, bleibt ein Rätsel. Halbzeit zwei dagegen tolle Moral an den Tag gelegt, da klappte dann auch das Spielerische besser. Dynamo wurde permanent unter Druck gesetzt. Da hat der Trainer wohl der falschen Anfangsformation vertraut. Beck hätte ich heute allerdings zur Pause rausgenommen und durch Lohkemper ersetzt. Das war heute irgendwie nicht sein Spiel, lag aber auch an den wenigen Bällen die er bekam. Was dann Bülter besser machen konnte und unser Spiel auf Anhieb besser aussah. Mit dem Punkt muss man leben, hätte auch kurz vor Schluss ganz anders aussehen können.
Edit.: Haben unsere Spieler eigentlich ein generelles Doppelpass-Verbot ausgesprochen bekommen? Gerade das 0:2 nochmal gesehen, wie leicht man damit eine Abwehr auseinandernehmen kann, zeigte Dynamo in dieser Szene leider erfolgreich.
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 06.10.2018, 17:25 von Berserker.

06.10.2018, 18:10
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.262
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: 1.FC Magdeburg - Dynamo Dresden 09. Sa. 06.10.2018 13:00 Uhr
Oh mein Gott

so zurück

nur kurz zur ersten Hz.

wer von den Spielern nich begriffen hat warum und um was es geht in disem Spiel is hier falsch und sollte sein Gehalt dem Kinderhilfswerk für die ersten 45 spenden

Speziell an den Trainer - Handke Hammann vogel

so was will ich hier nicht mehr sehen

.

breit und lang wurde es in der Presse breitgetreten



2. Hz. später

06.10.2018, 20:47
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 4.117
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: 1.FC Magdeburg - Dynamo Dresden 09. Sa. 06.10.2018 13:00 Uhr
Nun ja die Gegentore => richtig erkannt. @ Bersi Auch aus meiner Sicht wurde von unserer Seite sehr interessiert zugeschaut
wie man auf engstem Raum noch das fast schon unmögliche Tor zum 0 : 1 macht / und beim 2 : 0 hat man sich nicht viel besser angestellt.
Mit Zwei Pässen war man so blank vorm Tor, das es für nen präzisen Schützen reichte. Zur Hz. waren wir quasi Mausetot . . . . bei dem Spielstand.

Aber mit einer versöhnlichen zweiten Hz. ham wir doch noch zwei zu zwei "gewonnen" Ganz Stark für mich Erdmann, wie der da den Dresdner
am Trikot über die Wiese zerrt war schon zu vergleichen mit Hannemann seinem Auftritt gegen Lok in den End => 90 'ziger Jahren. haende
Die Moral hat gestimmt und wieder mal ein eher dreckiges Tor was uns den Ausgleich bescherte . . . . . . . und das 27 Sekunden nach dem
verschossenen 11. Meter für die Ochsen aussem Tal.

Apropos der 11. Meter für Dynamo. Der war zumindest Clever raus geholt. Könnte man sich auch bei uns mal anschauen wie Clever in der II Liga geht.
Einfach da nur um plumpsen und nach dem Schiedsrichter hecheln => so wird das nichts.

07.10.2018, 09:17
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.262
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: 1.FC Magdeburg - Dynamo Dresden 09. Sa. 06.10.2018 13:00 Uhr
zu 2. Hz

die Spieler und der Trainer ham dann wohl doch erkannt warum es in diesem Spiel hier geht (gegen DD)

mehr muss man dazu nicht sagen

.

Quelle





07.10.2018, 10:20
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.262
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: 1.FC Magdeburg - Dynamo Dresden 09. Sa. 06.10.2018 13:00 Uhr


07.10.2018, 11:01
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.262
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: 1.FC Magdeburg - Dynamo Dresden 09. Sa. 06.10.2018 13:00 Uhr


Nach Elfer-Fehlschuss ... verschenkt
Derby-Sieg

Zitat:

Trotz 0:2-Rückstand und Elfer gegen sich darf Magdeburg (hier Marcel Costly, r.) am Ende doch noch jubelnFoto: Jan Kuppert / dpa

veröffentlicht am
06.10.2018 - 15:14 Uhr

Dynamo verspielt den Derby-Sieg!

72 Mal standen sich Magdeburg und Dresden bisher in einem Pflichtspiel gegenüber – allerdings noch nie in der zweiten Liga. Einen Sieger gibt's im ersten Ost-Derby in der 2. Liga aber nicht. Die Ost-Klubs trennen sich am Ende 2:2.

Bereits vor der Partie ordentlich Zündstoff: Gleich mehrere Hundertschaften der Polizei sind vor dem Spiel im Einsatz, sollen das Derby sicher machen. Mit Erfolg: Die Polizei verzeichnet keine nennenswerten Zwischenfälle, alles bleibt friedlich.
...

Und auch auf den Rängen bleibt es ruhig, denn auf dem Platz gibt erst mal Dynamo Gas!

Nach einem Einwurf auf Höhe der Mittellinie tankt sich Moussa Koné auf dem linken Flügel durch in den Magdeburger Strafraum. Aus spitzem Winkel stochert er den Ball vorbei an FCM-Keeper Brunst ins Tor – starke Aktion zum 1:0 (7.).

Danach zieht sich Dynamo zurück, Magdeburg dominiert das Spiel, hat zwischenzeitlich über 60 Prozent Ballbesitz. Dann der Schock für Magdeburg: Dresden kombiniert sich bis zum Magdeburger Strafraum durch, Koné legt ab auf Aosman, und der schlenzt den Ball zum 2:0 rein.


Aias Aosman im Duell mit Magdeburgs Aleksandar IgnjovskiFoto: Jan Kuppert / dpa

Doch Magdeburg kommt in der zweiten Halbzeit noch mal zurück. Nach einem Hamann-Freistoß trifft Dresdens Kreuzer ins eigene Tor (60.).

Dann das Unfassbare: In der 90. Minute tritt Torschütze Koné zum Foul-Elfmeter für Dresden an, ballert aber kläglich rechts am Tor vorbei. Im Gegenzug trifft Magdeburg zum 2:2 durch Bülter!


Magdeburg – Dresden 2:2 Dresden vergeigt
Sieg im Ost-Klassiker

Zitat:

Der Magdeburger Philip Türpitz (l.) im Zweikampf mit dem Dresdner Marco HartmannFoto: Klaus-Dietmar Gabbert / dpa

Artikel von: Tim Schlegel und MICHAEL NOWACK veröffentlicht am
06.10.2018 - 15:04 Uhr

Wahnsinn! Magdeburg und Dresden trennen sich im 73. Ost-Derby 2:2. Dabei Dynamo schon wie der sichere Sieger aus...

Im ausverkauften Stadion (23.024 Zuschauer) blieb es friedlich, beide Fanlager machten aus dem Brisanz-Spiel ein Fußballfest. Mit einer Ausnahme: kurz vor Schluss verbrannten FCM-Anhänger ein 30 Meter langes Dynamo-Banner.

Zum Spiel: Die Gäste setzten von Beginn an auf eine sichere Defensive und blitzschnelles Umkehrspiel. Ging in der ersten Halbzeit voll auf.



zuschauen

07.10.2018, 11:13
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.262
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: 1.FC Magdeburg - Dynamo Dresden 09. Sa. 06.10.2018 13:00 Uhr


07.10.2018, 12:17
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.262
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: 1.FC Magdeburg - Dynamo Dresden 09. Sa. 06.10.2018 13:00 Uhr


07.10.2018, 19:25
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.262
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: 1.FC Magdeburg - Dynamo Dresden 09. Sa. 06.10.2018 13:00 Uhr


08.10.2018, 07:29
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.262
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: 1.FC Magdeburg - Dynamo Dresden 09. Sa. 06.10.2018 13:00 Uhr


Fußball
Bülter, Türpitz und Erdmann ragen heraus
07.10.2018



bei der Einschätzung kann ich nur zur 2. Hz zustimmen

denn in der 1. Hz warn alle auf 5 unterwegs

so is das hier nur ne 2. Hz Benotung für mich

.

Zitat:

Dennis Erdmann (links, mit Aleksandar Ignjovski) sicherten sich mit dem FCM kurz vor Schluss noch einen Punkt gegen Dresden. Foto: Eroll Popova

Das 2:2 zwischen dem 1. FC Magdeburg und Dynamo Dresden war spektakulär. Die FCM-Noten:
Von Manuel Holscher ›

Tor:

Alexander Brunst: Wie zuletzt ein souveräner Rückhalt. Konnte an den Gegentreffern nichts machen, strahlte ansonsten Ruhe aus. Note: 3

Abwehr:

Attention Christopher Handke: Pass- (77 Prozent) und Zweikampfquote (75 Prozent) waren stark, trotzdem musste er aus taktischen Gründen bereits zur Pause für den offensiveren Marius Bülter Platz machen. Note: 3 Attention

Dennis Erdmann: Der Abwehrchef hat dieses Ostderby gegen seinen Ex-Verein gelebt. Erdmann ging wie immer voran, trieb seine Mitspieler an, gab nie auf. Außerdem behielt er auch in der zweiten Halbzeit, als der FCM extrem offensiv agierte, die Übersicht. Note: 2

Steffen Schäfer: Das erste Gegentor ging auf ihn, danach überzeugte Schäfer aber in der Defensive und hatte seine Gegenspieler so gut es in der zweiten Hälfte möglich ist, im Griff. Note: 3

Mittelfeld:

Björn Rother: Verursachte kurz vor Schluss den Elfmeter, der von Moussa Koné vergeben wurde. War ansonsten bemüht, die Defensive zu stabilisieren. Nach der Pause ließ er sich immer wieder in seine Rolle als „Quarterback“ fallen. Note: 4

Aleksandar Ignjovski: Gewohnt zweikampfstark (60 Prozent). Diesmal aber auch klar verbessert im Passspiel (76 Prozent). Note: 3

Nils Butzen: Der Kapitän machte ein richtig gutes Spiel. Einzig beim 0:1 war er gegen Koné zu passiv. Danach überzeugte er aber defensiv mit einer überragenden Zweikampfquote von 89 Prozent und durch eine sehr gute Passquote (79 Prozent). Immer wieder auch mit mutigen Offfensivvorstößen. Note: 2,5

Nico Hammann: Starke Partie des Standard-Spezialisten. War fast überall zu finden, viel unterwegs, immer anspielbar. Gute Seitenwechsel und auch in der Vorwärtsbewegung mit guten Ideen. Note: 2,5
FCM erkämpft Punkt gegen Dynamo Dresden

Der 1. FC Magdeburg hat gegen Dynamo Dresden nach einem 0:2-Rückstand noch 2:2 gespielt. Hier die Bilder zur spektakulären Partie.

Bilder usw. auf Vs
Die FCM-Fans in Block U. Foto: Eroll Popova



Sturm:

Philip Türpitz: Überzeugte in seiner neuen Rolle hinter den Spitzen. Verteilte die Bälle, brachte seine technischen Qualitäten ein. Note: 2

Christian Beck: Der Stürmer war nach dem Kopftreffer schnell angeschlagen. Danach lauerte er in der Mitte auf Flanken. Diese wurden zwar von seinen Mitspielern angesetzt, kamen aber viel zu selten an. Deshalb war es für Beck ein schwieriges Spiel. Note: 3,5

Marcel Costly: Hing beim Anschlusstreffer mit drin, auch wenn er den Ball nicht über die Linie brachte. Versuchte seine Schnelligkeit gut einzubringen, stand aber im Schatten von Bülter. Note: 3,5
Videos

Bilder usw. auf Vs

Auswechslungen:

Marius Bülter (46. für Handke): Der Spieler des Spiels. Hatte gleich nach der Einwechslung eine Riesenchance. War danach immer gefährlich, prägte die Offensivaktionen des FCM. Belohnte sich und das Team mit dem späten Ausgleich. Note: 1,5

Felix Lohkemper (73. für Ignjovski) und Richard Weil (77. für Butzen) wurden spät eingewechselt.




Seiten (5): 1, 2, 3, 4, 5



Alle Zeitangaben in GMT +01:00.Aktuelle Uhrzeit: 03:52.