MDFF - das Magdeburger Fussballforum



26.10.2018, 08:32
fcm1965treue Abwesend
Mitglied

Beiträge: 423
Dabei seit: 13.05.2017
Wohnort: -
Betreff: Re: 1.FC Magdeburg - Hamburger SV Fr. 26.10.2018 18:30 Uhr
so ich sag es mal so und ehrlich , heute rechne ich mit keine punkte , wenn wir ein punkt holen bin ich zufrieden, wenn wir sogar 3 holen sollten wäre es super Grinning

26.10.2018, 09:45
Wadenbeisser Anwesend


Avatar

Beiträge: 4.098
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: 1.FC Magdeburg - Hamburger SV Fr. 26.10.2018 18:30 Uhr
Test

gesperrt?


Zitat:
Video nicht verfügbar
Dieses Video enthält Content von Bundesliga. Dieser Partner hat das Video in deinem Land aus urheberrechtlichen Gründen gesperrt.

zuschauen



26.10.2018, 10:01
Wadenbeisser Anwesend


Avatar

Beiträge: 4.098
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: 1.FC Magdeburg - Hamburger SV Fr. 26.10.2018 18:30 Uhr
Systemwechsel? hm



Zitat:

Dennis Erdmann (im Bild), Romain Brégerie und Steffen Schäfer bildeten zuletzt öfter die Dreierkette des FCM. Nun ist Erdmann gesperrt, genauso wie Tobias Müller. Die Personalsituation ist ein Argument, warum Trainer Jens Härtel auf Viererkette mit nur zwei Innenverteidigern umstellen könnte. Foto: Eroll Popova

Für den 1. FC Magdeburg könnte der Schlüssel zum Erfolg gegen den Hamburger SV in der Taktik liegen.
Von Manuel Holscher ›

Magdeburg l Es scheint fast so, als stecke System dahinter, als würde FCM-Trainer Jens Härtel seine Mannschaft erst in der zweiten Halbzeit von der Leine lassen. Das war gegen Dresden so. Und auch zuletzt in Heidenheim. Beide Male präsentierte sich der FCM nach der Pause wie ausgewechselt. Und beide Male geschah dies nach einer Systemumstellung vom 3-4-3 auf ein 4-2-3-1.

Die Folge war offenkundig: Der FCM dominierte den Gegner, Philip Türpitz wirbelte hinter den Spitzen, Marius Bülter überzeugte durch seinen Offensivdrang und seine Lust am Kombinationsspiel. Der Club hatte zahlreiche Chancen, allein der Torerfolg blieb verwehrt. Doch trotz der zuvor auch nicht schlechten ersten Halbzeit zeigte die Mannschaft ganz klar: Das Team kann auch in der 2. Bundesliga spielerisch mithalten. Mehr noch: Sie kann einen Gegner sogar in die Defensive drängen.
FCM will von Beginn an offensiv sein

Die Partien gegen Dresden und in Heidenheim waren wie das Abziehbild einer Entwicklung. Der FCM lag jeweils 0:2 zurück, Härtel stellte das System um, und der Club spielte ansehnlichen Fußball. Was Richard Weil, der in Heidenheim das Spiel nach seiner Einwechslung im zentralen Mittelfeld ankurbelte, zu einer kritischen Erkenntnis brachte: „Wir müssen von Beginn an so offensiv spielen und nicht erst, wenn wir 0:2 oder 2:4 zurückliegen.“
Videos

...

Die Frage liegt auf der Hand: Welches System passt eigentlich besser zum FCM?
Türpitz als Ballverteiler

Ein 4-2-3-1 hat seine Vorteile: Mit Philip Türpitz läuft dann ein Spieler direkt hinter Stürmer Christian Beck auf. Türpitz gibt den Ballverteiler, ist Anspielstation. Davon profitiert auch Beck, weil er nicht nur auf Flanken angewiesen ist. Zudem kann sich ein Sechser ins Offensivspiel mit einschalten, in Heidenheim war es Weil. Und: In der Defensive sind die beiden Außenverteidiger – in der zweiten Halbzeit in Heidenheim waren es Nico Hammann links und Nils Butzen rechts – flexibel. Wegen des 0:2 standen sie recht hoch, suchten immer wieder den Weg nach vorne. Im Vergleich zum vertrauten 3-4-3-System sind also mehr Spieler an der Offensivbewegung beteiligt.

FCM-Trainer Jens Härtel sieht die Lösung aber dennoch nicht allein im System. „Die Grundordnung kann helfen. Noch wichtiger ist aber, wie die Mannschaft auftritt“, sagt er. Und: „Alle Spieler müssen defensiv und offensiv arbeiten. Dann sind wir in der Lage, Spiele wie gegen Dresden und in Heidenheim abzuliefern.“
Gefahr von Kontern

Wird Jens Härtel im Spiel heute gegen den Hamburger SV also reagieren? Klar ist: Es ist seine Aufgabe zu entscheiden, was am besten zur Mannschaft passt und ob er umstellt. Das sagt auch Maik Franz. „Die Taktik fällt zu 100 Prozent in den Aufgabenbereich des Trainers. Der Trainer wird für das Spiel gegen Hamburg die richtigen Entscheidungen treffen“, sagt der FCM-Sportchef.

Denn die 4-2-3-1-Ordnung hat freilich auch einen Nachteil: Die Mannschaft ist dann anfälliger für Konter. Das 3-4-3 ist kompakter, in der Rückwärtsbewegung agiert der FCM dann in einem 5-4-1. Doch die vergangenen beiden Partien haben auf der anderen Seite auch gezeigt, dass in einem kompakten System weniger Chancen kreiert werden. Und dass es schwierig ist, im 3-4-3 einen Rückstand aufzuholen, bekam der FCM schon in den Drittligajahren zu spüren.

Ob das 4-2-3-1 beim FCM besser als die gewohnte Taktik funktioniert, wird sich wohl nur zeigen, wenn es auch mal über 90 Minuten gespielt wird. Vielleicht schon am Freitagabend gegen den Hamburger SV.





26.10.2018, 10:07
Wadenbeisser Anwesend


Avatar

Beiträge: 4.098
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: 1.FC Magdeburg - Hamburger SV Fr. 26.10.2018 18:30 Uhr


Magdeburg-Abräumer ist der Chef-Malocher Rother soll den HSV mürbe laufen
Zitat:

Mittelfeldmann Björn Rother (l., gegen Weihrauch) läuft im Schnitt 12,16 Kilometer pro Spiel Foto: Ronny Hartmann

Artikel von: MICHAEL NOWACK veröffentlicht am
25.10.2018 - 21:49 Uhr

FCM gegen HSV! Es ist angerichtet für den Kampf zweier Fußballwelten! Wenn Freitag (18.30 Uhr) 10,55 Millionen Euro Marktwert auf 56,95 Millionen treffen, steht eins fest: Über die individuelle Qualität kann Magdeburg das Spiel nicht gewinnen!

Und genau darauf baut FCM-Trainer Jens Härtel (49) seine Taktik auf: „Wir sind vorbereitet. Wir werden Hamburg in Situationen zwingen, in die sie nicht kommen wollen.“ Und dabei spielt Björn Rother (22) eine entscheidende Rolle.

Der Mittelfeld-Abräumer ist der Chef-Malocher im Team, läuft im Schnitt 12,16 Kilometer pro Spiel, hat starke Zweikampfwerte (80 Prozent) und eine Spitzen-Passquote von 85 Prozent.

Zahlen, die er bisher nicht kannte! Rother: „Diese Werte sind ein gutes Beispiel dafür, dass ich keinen Ball aufgebe. Es geht nicht, darum, die meisten Meter zu machen, sondern um präsent vor der Kette zu sein, da zu stehen, wo man der Mannschaft am meisten helfen kann. Nur dafür laufe ich.“

Rother soll den HSV mürbe laufen!

Der Abräumer freut sich schon aufs Duell mit Ex-Nationalspieler Lewis Holtby (28). Schließlich war er mal Fan von ihm, als er noch in Aachen im Nachwuchs und Holtby schon bei den Großen spielte. Rother: „Ich war damals als kleiner Junge im Stadion, habe ihn bewundert. Aber ich muss auch darauf achten, was von Außen kommt. Hwang und Narey sind schnelle, wendige Spieler, sehr unangenehm.“

Wie geht der Kampf der Fußballwelten aus? Rother: „Wenn wir als Team alles raushauen, dann wird es selbst ein HSV sehr schwer gegen uns haben.“
Auch Interessant

Hoffentlich behält er Recht...





26.10.2018, 12:33
Wadenbeisser Anwesend


Avatar

Beiträge: 4.098
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: 1.FC Magdeburg - Hamburger SV Fr. 26.10.2018 18:30 Uhr


26.10.2018, 20:17
Manchester Abwesend
Moderator,

Beiträge: 455
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: -
Betreff: Re: 1.FC Magdeburg - Hamburger SV Fr. 26.10.2018 18:30 Uhr
als trainer in der 2.liga, taugt der härtel gar nicht.
viel zu wenig was abgeliefert wird.
wird ein schönes gastspiel in liga 2, nicht mehr und nicht weniger.

26.10.2018, 20:50
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 4.106
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: 1.FC Magdeburg - Hamburger SV Fr. 26.10.2018 18:30 Uhr
ich sehe es so, das die Tendenz eher gen Süden geht. So wird das nichts
mit der zweiten Liga. Und der HSV hat hier heute auch keine Bäume ausgerissen.

Ob das jetzt gleich und allein an Härtel fest zu machen ist, mag ich nicht zu beurteilen
aber was uns für die II Liga fehlt hat, man heute mehr als deutlich über das ganze Spiel
gesehen.
Nach der roten Karte musste der FCM das Spiel machen und hat mal wieder abgekackt.

26.10.2018, 20:54
Manchester Abwesend
Moderator,

Beiträge: 455
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: -
Betreff: Re: 1.FC Magdeburg - Hamburger SV Fr. 26.10.2018 18:30 Uhr
sind meiner meinung nach zu ängstlich eingestellt. das liegt nur an härtel.
habe fertig...

26.10.2018, 21:28
fcm1965treue Abwesend
Mitglied

Beiträge: 423
Dabei seit: 13.05.2017
Wohnort: -
Betreff: Re: 1.FC Magdeburg - Hamburger SV Fr. 26.10.2018 18:30 Uhr
Hab zwar mit keinen punkten gerechnet... aber die 2.hz wäre ein unendschieden wenigstens drin gewesen enttäuschend ... so geht es wieder in die 3.liga Disappointed

26.10.2018, 22:55
1965 Abwesend
Mitglied

Beiträge: 24
Dabei seit: 28.02.2016
Wohnort: -
Betreff: Re: 1.FC Magdeburg - Hamburger SV Fr. 26.10.2018 18:30 Uhr
An Härtel liegt es aus meiner Sicht nicht. Er kann aus Sch**** irgendwann auch kein Gold mehr machen. Für viele Spieler war und ist der Sprung in Liga 2 einfach der eine entscheidende Sprung zu viel.
Die Kaderplaner haben letztlich die Stärke und vor allem die Entwicklungsfähigkeit des Kaders maßlos überschätzt. Es fehlen drei, vielleicht sogar vier Spieler, die das technisch-spielerische Niveau sofort anheben. Ich nehme jetzt einfach mal das Beispiel Butzen: Butzen konnte schon in Liga 3 nicht flanken, warum sollte er es in Liga 2 dann auf einmal können? Der Trainer hat aber keine dauerhafte Alternative zu Butzen.
Passiert in der Winterpause (aus Sparzwang) nichts, gehen wir definitiv wieder runter.

Seiten (4): 1, 2, 3, 4



Alle Zeitangaben in GMT +02:00.Aktuelle Uhrzeit: 17:32.