MDFF - das Magdeburger Fussballforum



24.11.2018, 14:48
Magdeburg56 Abwesend


Avatar

Beiträge: 2.121
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: Block 7
Betreff: Re: SpVgg Greuther Fürth - 1.FC Magdeburg Fr. 23.11.2018 18:30 Uhr
Zitat von Manchester:
kläglich...die haben in der 2. liga nichts zu suchen.
Du laberst hier eine Scheiße zum Kotzen
Der Osten rockt die Liga 3 - und der Dete ist auch mit dabei!

24.11.2018, 15:22
fcmtommi Abwesend


Beiträge: 826
Dabei seit: 30.09.2015
Wohnort: Magdeburg
Betreff: Re: SpVgg Greuther Fürth - 1.FC Magdeburg Fr. 23.11.2018 18:30 Uhr
klar scheisse, aber dennoch hab ich das beste Saisonspiel bisher gesehn und bin frohen Mutes wieder heimgefahren. Auch auf dem Rückweg zum Parkplatz klopften uns etliche Fürther auf die Schultern, bescheinigten uns selbst viel Glück gehabt zu haben und das wir so nicht absteigen werden-davon sollten sich einige Clubfans mal ne Scheibe abschneiden und nicht Untergangsstimmung verbreiten. Ansonsten gute Anfahrt, lockere Gastgeber-wir sind von der Heimseite komplett durch zum Gästeblock, nicht ein einziger war uns feindlich gesinnt-so wünschte ich es mir immer. Stadion fand ich ziemlich schick, nur beim Hüpfen wurde mir ganz anders-das wackelte ganz schön. Spiel wie gesagt fand ich richtig gut, bis auf die letzten scheiss 10 min. Aber man konnte schon einiges neue erkennen-das war richtig gutes Passspiel und auch 2 Tore auswärts, dazu noch etliche Chancen, auch nach dem 2:2. Leider wurden diese nicht genutzt und so kam es wie es halt kommt wenn man da unten steht. Trotzdem haben wir die Jungs mit viel Beifall verabschiedet und uns auf die Rückfahrt begeben, die war das anstrengendste am ganzen Tag- Nebelsuppe ab Eisenberg, teilweise Sichtweite unter 100m. War echt froh ca. 2 Uhr wieder zu Hause gewesen zu sein. Wink

24.11.2018, 17:44
Manchester Abwesend
Moderator,

Beiträge: 455
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: -
Betreff: Re: SpVgg Greuther Fürth - 1.FC Magdeburg Fr. 23.11.2018 18:30 Uhr
Zitat von Magdeburg56:
Zitat von Manchester:
kläglich...die haben in der 2. liga nichts zu suchen.
Du laberst hier eine Scheiße zum Kotzen
Du kannst so schön und gut Spielen wie du willst. Solang du keene Punkte holst, haste in Liga 2 nichts zu suchen.
Aber, da du ja keene Ahnung vom Fußball hast und hier dumm rumlaberst, biste eben ein Rindvieh. vogel

24.11.2018, 20:59
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.090
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: SpVgg Greuther Fürth - 1.FC Magdeburg Fr. 23.11.2018 18:30 Uhr




25.11.2018, 11:24
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.090
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: SpVgg Greuther Fürth - 1.FC Magdeburg Fr. 23.11.2018 18:30 Uhr


25.11.2018, 16:39
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.090
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: SpVgg Greuther Fürth - 1.FC Magdeburg Fr. 23.11.2018 18:30 Uhr


Fürth – Magdeburg 3:2 FCM verspielt ersten
Sieg unter neuem Trainer

Unfassbar! Bis zur 88. Minute lag seine Mannschaft noch in Führung, stand am Ende trotzdem mit leeren Händen daFoto: Alexander Hassenstein / Getty Images



Fußball
FCM mit Licht und Schatten
24.11.2018
Zitat:

Philip Türpitz vom FCM im Zweikampf mit dem Fürther Maximilian Bauer. Foto: Sportfotos-MD

Einen Sieg bei Greuther Fürth vergab der 1. FC Magdeburg in den letzten Minuten. Die Noten:
Von Anne Toss ›

Magdeburg l Der 1. FC Magdeburg hat sein erstes Spiel unter Trainer Michael Oenning verloren. Die Leistung der einzelnen FCM-Spieler wurden von der Redaktion benotet.
Tor

Alexander Brunst: Der Torhüter war kein sicherer Rückhalt für die Mannschaft. Gleich der erste gefährliche Abschluss von Greuther Fürth war ein Tor. Der Schuss von Daniel Keita-Ruel (30. Minute) rutschte Brunst unter der linken Hüfte durch. Auch am Freistoß von Shawn Parker (88.) segelte er vorbei, obwohl dieser recht mittig aufs Tor kam. Fazit: Beide Tore waren keinesfalls unhaltbar. Beim letzten Gegentreffer nach einer Ecke war Brunst dagegen machtlos. Dennoch: Nachdem er zulezt bereits gegen Jahn Regensburg gepatzt hatte, wirkte der Torwart auch in dieser Partie unsicher. Note: 5
Abwehr

Tobias Müller: Solide Partie von Müller auf der linken Seite der Defensivreihe. Note: 3

Dennis Erdmann: Agierte wieder auf der zentralen Position der defensiven Dreierkette. Im Spiel trat er gewohnt robust auf, mit starken Momenten im Umschaltspiel. Note: 3

Steffen Schäfer: Auch er mit einem grundsätzlich soliden Auftritt, war hinten sicher. In der zweiten Halbzeit unterliefen ihm mehrere unnötige Fehlpässe. Note: 3,5
Mittelfeld

Marius Bülter: Nach einem schwächeren Auftritt gegen Jahn Regensburg zeigte sich Bülter nun wieder spielfreudig und schnell. Sorgte zudem für Torgefahr - zum Beispiel mit einem Solo über die rechte Seite in der 13. Minute. Note: 3

Björn Rother: Beackerte wieder das Mittelfeld. Allerdings zeigte er im defensiven Verhalten Schwächen, seine Zweikampfquote von 40 Prozent ist ausbaufähig. Note: 4

Philip Türpitz: Fand als Ballverteiler hinter der Doppelspitze richtig gut ins Spiel, gab Vorlagen und setzte seine Nebenmänner Bülter und Niemeyer oft in Szene. In der zweiten Hälfte verlor er dann aber häufiger den Ball und somit seine Dominanz. Note: 3,5

Richard Weil: Seine Ansätze waren gut, beispielsweise als er die Vorarbeit zum Führungstreffer von Lohkemper leistete. Konnte im Mittelfeld aber keine durchweg präsente Rolle einnehmen, sondern tauchte immer wieder ab. Note: 4

Michel Niemeyer: Niemeyer war auf der linken Bahn der Mittelfeldreihe gesetzt. Sein Auftritt war solide, das Spiel lief insgesamt aber mehr über die rechte Seite ab. Wurde in der 68. Minute für Marcel Costly ausgewechselt. Note: 4
Angriff

Felix Lohkemper: Lohkemper war der beste Mann auf dem Spielfeld. Schnell, zweikampf- und dribbelstark sowie gefährlich im Abschluss. Steuerte eine Torvorlage sowie einen Treffer bei. Einziges Manko war die Ausbeute: Zumindest eine seiner Großchancen hätte noch drin sein müssen. Note: 1,5

Christian Beck: Fühlte sich neben Lohkemper im Angriff sichtlich wohl. Das Tor zum 1:1-Ausgleich erzielte er sehenswert. Allerdings: Bei den Gegentreffern zwei und drei war Beck jeweils am nächsten dran. Der Freistoß ging direkt über seinen Kopf, beim Eckball köpfte Magyar direkt vor ihm stehend ein. Note: 2,5
Einwechslungen

Marcel Costly (68. Minute) kam für Michel Niemeyer.

Mergim Berisha (82.) kam für Lohkemper und Christopher Handke (90.+2) für Türpitz.





26.11.2018, 13:24
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.090
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: SpVgg Greuther Fürth - 1.FC Magdeburg Fr. 23.11.2018 18:30 Uhr
***Im Stehblock – Guidos Betrachtungen zum 1. FC Magdeburg***

oder jetzt "Neues vom Krügel-Platz"

mal hören was er/sie heut zu besprechen hat/haben

Folge 27 von "Neues vom Krügel-Platz"


"im Gespräch mit ..." [img]gast[/img]

ca. ... Minuten

Direkt
Download

Zitat:
Neues vom Krügel-Platz | Folge 27 Pech oder FCM-Voodoo?

Die FCM-Experten besprechen das dramatische Debüt des neuen Trainers Michael Oenning und den Last-Minute-Fluch der Blau-Weißen. Außerdem: Was jetzt besser werden muss und was für die kommenden Heimspiele hoffen lässt.
Daniel George

von Daniel George, MDR SACHSEN-ANHALT


Folge 27 von "Neues vom Krügel-Platz" in ... Schlagzeilen:
Zitat:


Neuer Trainer, altes Leid: Auch unter Michael Oenning bleibt der 1. FC Magdeburg anfällig für Gegentore in den letzten Minuten eines Spiels. In Fürth wurde aus einer 2:1-Führung so am Ende noch eine 2:3-Pleite. Die Enttäuschung beim FCM ist groß. Dabei gab es so viele positive Ansätze beim Oenning-Debüt.

Folge 27 von "Neues vom Krügel-Platz" in drei Schlagzeilen:
Lohkemper war bester Magdeburger auf dem Platz – ab Minute 0:50

Vom neuen Trainer Michael Oenning in die Startelf befördert, wusste Felix Lohkemper zu überzeugen. An der Seite von Christian Beck wirbelte der 23-Jährige. "Er hätte zwar noch mehr Gelegenheiten nutzen können, aber alles in allem hat er ein überragendes Spiel gemacht", meint FCM-Experte Guido Hensch. Besonders sehenswert: Lohkempers Treffer zum zwischenzeitlichen 2:1 für den FCM.

Außerdem im Gespräch: die Leistung von Torhüter Alexander Brunst.
Das Leid der FCM-Fans – ab Minute 5:00

Zum wiederholten Mal gab der FCM in der Schlussphase noch einen Sieg oder zumindest ein Unentschieden aus der Hand. Die Fans leiden. "Irgendwo sitzt einer mit der FCM-Vodoo-Puppe und macht sich da einen Spaß draus", flachst Guido Hensch, doch wir dann ernst: "Da blutet das Fanherz, wenn du dann kurz nach dem Spiel den ein oder anderen Spieler siehst, der dann schon wieder am Telefon lacht und scherzt."

Weiteres Thema: der Kapitäns-Wechsel von Nils Butzen hin zu Christian Beck.
"Die Heimspiele kommen zur rechten Zeit" – ab Minute 14:00

Erst gastiert Bochum, dann Union Berlin in der MDCC-Arena. "Diese beiden Heimspiele kommen jetzt zur rechten Zeit", meint Guido Hensch. "Der FCM muss sich weiter was zutrauen und nach vorne spielen." Hensch erklärt zudem, was besser werden muss und woran Trainer Oenning festhalten sollte.

Außerdem: Welche Rolle der ehemalige FCM-Trainer Jens Härtel gegen Bochum spielen wird.



Podcast | 1. FC Magdeburg

--------------------------------------------------
----------------------



Seiten (4): 1, 2, 3, 4



Alle Zeitangaben in GMT +02:00.Aktuelle Uhrzeit: 09:07.