MDFF - das Magdeburger Fussballforum



25.11.2018, 17:07
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.158
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: 1.FC Magdeburg - VfL Bochum So. 02.12.2018 13:30 Uhr
so meine Herren

bei mir zählen nur noch Siege! bzw 3 Punkte

alles andere ist fürn Arsch oder Tonne

Punkt .

über irgendwelche Punkte (unentschieden) kann man(n) sich danach unterhalten!

next>


zum Tipp


Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 27.11.2018, 17:40 von Wadenbeisser.

26.11.2018, 10:07
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.158
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: 1.FC Magdeburg - VfL Bochum So. 02.12.2018 13:30 Uhr
ich setze es hier rein
weil es geht ja um "die" "Aussage" ...



„Die Mannschaft lebt!“ Oenning glaubt trotz Fürth-Pleite an die FCM-Rettung

Zitat:

Michael Oenning hatte den FCM bei seiner Premiere gut eingestellt – baut das Team jetzt wieder auf Foto: dpa

von: MICHAEL NOWACK veröffentlicht am
25.11.2018 - 21:38 Uhr

Traumfußball gespielt – aber ein Albtraum-Ergebnis eingefahren.

Doch Trainer Michael Oenning (53) ließ nach der tragischen 2:3-Last-Minute-Pleite in Fürth erst gar keine Depressionen aufkommen, baute das Team schon auf der Rückfahrt im Bus auf: „Ruhe und Traurigkeit lasse ich nur zu, wenn die Jungs was verbrochen haben. Aber jeder hat gesehen, dass diese Mannschaft lebt.“

Und wie! Spielkultur, Körpersprache, Mut zum Risiko – alles war da! So gut wie bei Oennings Punktspiel-Premiere hat der FCM lange nicht mehr gespielt. Und der Trainer ist überzeugt: „Nur das ist unser Weg. Wir müssen Fußball spielen, wenn wir erfolgreich sein wollen.“

Blauäugig ist Oenning aber nicht: „Natürlich muss man darüber reden, dass man sich bei den Gegentoren cleverer anstellen kann, zu viele Chancen liegen ließ. Aber jetzt ist nicht die Zeit, um Vorwürfe zu machen. Im Vordergrund wird diese Woche nur das Positive stehen.“

Sein neu installiertes 3-5-2-System sorgte 80 Minuten für absolute Dominanz im Mittelfeld. Hinten brannte nichts an. Und nach vorn ging die Post ab. Oenning sieht aber noch mehr Steigerungs-Potenzial: „Man darf nicht vergessen, dass wir in Fürth verletzungsbedingt auf Brègerie, Laprevotte, Ignjovski und Preißinger verzichten mussten. Das sind Spieler, die für uns ganz wichtig sind.“

Mission Klassenerhalt! Mit Bochum, Union, Köln und St. Pauli steht bis Weihnachten ein Hammer-Programm an. Oenning bleibt trotzdem ruhig: „Die Gegner werden nicht leichter. Wir müssen uns frei machen von Dingen, die passiert sind, und nur auf uns schauen.“


Elf ist die magische zahl

nix weiter

zuschauen

27.11.2018, 17:25
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.158
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: 1.FC Magdeburg - VfL Bochum So. 02.12.2018 13:30 Uhr
Information



aus Zeichen zum Protest bitte 10 Minuten unter den Tribünen warten

Zitat:
Montag, 26.11.2018
Bundesweiter Protestspieltag
Hallo Clubfans,

viele von Euch werden es sicherlich bereits mitbekommen haben - am Wochenende des kommenden Heimspiels gegen Bochum findet abermals ein bundesweiter Protestspieltag vieler deutscher Fanszenen statt. Wie bereits die vorherigen Protestspieltage, so steht auch beim kommenden Protest ein Kernthema im Mittelpunkt der Aktionen. Dieses Thema wird am kommenden Wochenende der Montagsspieltag sein. Dabei steht der Montagsspieltag nur als Symbol, als Spitze des Eisbergs TV-gerechte Anstoßzeiten, der noch sehr viel mehr Auswirkungen auf uns Fans, aber auch andere Betroffene wie bspw. Amateurvereine, als ein bloßes Montagsspiel hat.

Anders als noch beim letzten Protestspieltag möchten wir uns aufgrund der Dringlichkeit des Themas, aber auch aus Gründen des Zusammenhalts mit den am Protest beteiligten Fans solidarisch zeigen. Allerdings vertreten wir weiterhin die Meinung, dass ein reiner Stimmungsboykott im Rahmen der Kampagnenspieltage - so wie ihn viele Fanszenen am kommenden Wochenende durchführen wollen - für uns in Magdeburg nicht die geeignete Form ist, um dauerhaft Protest ins Stadion zu tragen. Deshalb werden wir unseren Protest anders ins Stadion tragen - und zwar wortwörtlich:

Wir rufen alle Clubfans auf der Nordtribüne dazu auf, die Tribüne bis zehn Minuten nach Spielbeginn nicht zu betreten. Zur zehnten Spielminute wollen wir dann alle gemeinsam das Stadion betreten und mit selbst mitgebrachten Protest-Transparenten, Protest-Fahnen und Protest-Doppelhaltern zum Thema Montagsspiele (und allem, was da dazu gehört) den Protest eben wortwörtlich ins Stadion tragen. So wollen wir ein möglichst effektives Bild und auch öffentlichkeitswirksamen Gegensatz erzeugen, wie Fußball einmal komplett ohne Fans und einmal mit einer lautstarken, aber auch kritischen Fanszene aussieht.

Deshalb Clubfans:

- bleibt am kommenden Sonntag die ersten zehn Spielminuten unterhalb der Tribünen!

- macht euch Gedanken, wie ihr den Protest gegen schlechte Spielterminierungen selbst artikulieren könnt!

- bastelt Fahnen, Spruchbänder, Transparente und Doppelhalter mit eigenen Sprüchen!

- bringt diese gegen Bochum mit ins Stadion und bewahrt sie danach für unser Montagsspiel in Köln auf!

Für Clubfans, die gerne am Protest mit einem eigenen Transparent o.ä. teilnehmen wollen, aber denen Ideen oder einfach die Kenntnisse fehlen wie man soetwas herstellt oder die sich schlichtweg zusammen mit anderen Clubfans zum Thema austauschen und aktiv werden wollen, werden wir am kommenden Samstag von 10-20 Uhr einen Basteltag im Fanprojekt veranstalten. Hier könnt ihr unter Anleitung eure Transparente herstellen. Stoffe, Farben, Sprühdosen usw., die zur Herstellung möglichst vieler Protest-Fahnen dienen, können gerne mitgebracht werden.

nu kein Problem

prost

27.11.2018, 17:46
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.158
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: 1.FC Magdeburg - VfL Bochum So. 02.12.2018 13:30 Uhr
Information

Zitat:


10. Behindertentag vor großer Kulisse

Sondertrikot dank Trikotpartner sunmaker präsentiert – DFL Stiftung unterstützt 1. FC Magdeburg mit Weihnachtsaktion

Sechs Tage vor dem kommenden Heimspiel des 1. FC Magdeburg in der 2. Bundesliga fand am heutigen Montag ein besonderer Termin in der Heimspielstätte der MDCC-Arena statt. Neben zahlreichen Pressevertretern hatte Blau-Weiß auch die Fußballmannschaft der Lebenshilfe Magdeburg in den Presseraum des Stadions eingeladen, um sich gemeinsam auf den anstehenden Behindertentag einzuschwören. „Blau-Weiße Begeisterung kennt kein Handicap!“ ist das Motto des großen Inklusionstages, welcher am Sonntag zum 10. Mal durchgeführt wird und 3.000 Fans mit geistiger oder körperlicher Behinderung zu einem Heimspiel des 1. FC Magdeburg einlädt.

Trikotpartner sunmaker zeigt Herz und macht Brust frei für Sondertrikot

Im Rahmen der heutigen Pressekonferenz präsentierte der 1. FC Magdeburg das Sondertrikot, mit welchem die Mannschaft um Cheftrainer Michael Oenning am kommenden Sonntag auflaufen wird.
„Der 1. FC Magdeburg bedankt sich ausdrücklich bei Trikotpartner „sunmaker“, welcher für diesen besonderen Tag von der Brust weicht, um Platz für das Motto des Behindertentages zu machen“, so Geschäftsführer des 1. FC Magdeburg, Mario Kallnik, anlässlich der Präsentation des Trikots.
Dem professionellen Sportwettenanbieter ist es eine Herzensangelegenheit, den 1. FC Magdeburg im Rahmen des Behindertentages zu unterstützen. Seit Sommer 2018 ist das international bekannte Unternehmen Trikotpartner von Blau-Weiß und Wegbegleiter in der 2. Bundesliga. Kallnik: „sunmaker setzt damit gemeinsam mit dem 1. FC Magdeburg ein Zeichen für Inklusion und Integration.“



Geschäftsführer Mario Kallnik, Behindertenfanbeauftragter Gerald Altmann und Andrea Jozwiak (Projekt Magdeburg 2025) präsentieren das Sondertrikot des 1. FC Magdeburg.

„Einmaliges Stadionerlebnis ermöglichen“ – Die Weihnachtsaktion der DFL Stiftung

Im Rahmen ihrer Weihnachtsaktion engagiert sich auch die DFL Stiftung für den zehnten Behindertentag des 1. FC Magdeburg. So hat die DFL Stiftung den 1. FC Magdeburg dabei unterstützt, kostenlose Tickets für Fans mit Handicap zur Verfügung zu stellen.
Stefan Kiefer: „Traditionell zum Jahresende führt die DFL Stiftung Weihnachtsaktionen gemeinsam mit Clubs der Bundesliga und der 2. Bundesliga durch. Damit unterstützen wir förderungswürdige Projekte für ein gesundes und aktives Aufwachsen von Kindern sowie für Integration und Teilhabe. In diesem Rahmen ist es der DFL Stiftung ein besonderes Anliegen, den Behindertentag zu unterstützen. Wir freuen uns, dass wir 3.000 Fans mit Behinderung ein einmaliges Stadionerlebnis beim 1. FC Magdeburg ermöglichen können.“

„Magdeburg 2025“ unterstützt Behindertentag und zeigt Gesicht für Kulturhauptstadt-Bewerbung

Im Rahmen der Bewerbung zur Kulturhauptstadt Europas unterstützt das Bewerbungsbüro „Magdeburg 2025“ den 1. FC Magdeburg im Rahmen des 10. Behindertentages.
„Wir freuen uns, dass Magdeburg 2025 den Behindertentag trägt und zahlreiche Tickets für unsere begeisterten Fans mit freundlicher Unterstützung realisiert werden konnten. Integration und Inklusion sind Teil einer dynamischen Stadt Magdeburg, welche sich zurecht als Bewerber zur Kulturhauptstadt aufstellt. Wir möchten uns ganz herzlich für die guten Gespräche mit Andrea Jozwiak und die Unterstützung des Bewerbungsbüros bedanken und am Sonntag unseren gemeinsamen Beitrag für Magdeburg leisten“, so Gerald Altmann, Behindertenfanbeauftragter des 1. FC Magdeburg.


Präsentation des Trikots mit der Fußballmannschaft der Lebenshilfe Magdeburg.

Im Anschluss an die Pressekonferenz lud der 1. FC Magdeburg zum gemeinsamen Foto mit der Fußballmannschaft der Lebenshilfe Magdeburg. Bereits jetzt sind rund 21.000 Tickets für die Partie des 1. FC Magdeburg gegen den VfL Bochum vergeben worden. Tickets sind im Online-Ticketshop unter http://www.1fcm.de/tickets und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Der 1. FC Magdeburg freut sich auf einen besonderen Tag mit der FCM-Familie.


v up

30.11.2018, 09:49
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.158
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: 1.FC Magdeburg - VfL Bochum So. 02.12.2018 13:30 Uhr


Fußball
FCM-Stürmer Beck nimmt Team in die Pflicht
30.11.2018
Zitat:

FCM-Torjäger Christian Beck (rechts) traf in Fürth zwar, am Ende musste der Club aber trotzdem eine 2:3-Niederlage verdauen. Nun soll gegen Bochum die Negativserie beendet werden. Foto: dpa

Vor einer Woche ist Christian Beck zum Kapitän des 1. FC Magdeburg befördert worden. Für das Bochum-Spiel hat er klare Vorstellungen.
Von Manuel Holscher ›

Magdeburg l Vor dem Heimspiel am Sonntag (13.30 Uhr) gegen Bochum wird Christian Beck sie wieder am linken Oberarm platzieren – die Kapitänsbinde. Das kleine Stück Stoff hat für ihn eine besondere Bedeutung. Es ist ein Symbol: Beck führt seine Mannschaft auf den Rasen, er geht voran.
Aufgestiegen in der Kapitäns-Hierarchie

In den vergangenen Spielzeiten hat er das zwar bereits hin und wieder gemacht. Schließlich war er Stellvertreter von Marius Sowislo und Nils Butzen. Doch seitdem Michael Oenning FCM-Trainer ist, hat sich für Beck etwas verändert. Oenning gab vor dem Fürth-Spiel bekannt, dass er den Stürmer zur Nummer 1 in der Kapitäns-Hierarchie macht, Vorgänger Butzen nur noch sein Stellvertreter sein wird.

Für Beck hat die Beförderung einen hohen Stellenwert. „Es war zunächst eine Überraschung, weil ich nicht damit gerechnet hatte. Es ist für mich natürlich eine Ehre, die Mannschaft anzuführen“, schwärmt er. Gegen Bochum wird er erstmals vor den eigenen Fans in der neuen Rolle auflaufen. „Es ist schon noch mal etwas anderes, als Stellvertreter die Binde zu tragen oder der erste Kapitän zu sein“, versichert er.
Beck ist sich der neuen Verantwortung bewusst

Beck spricht voller Ehrfurcht über das Amt. Er ist sich bewusst, das er jetzt viel Verantwortung trägt, der er gerecht werden muss, der er gerecht werden will. „Ich bin jetzt erster Ansprechpartner – für den Trainer, die Mannschaftskollegen und den Schiedsrichter. Da muss ich hineinwachsen“, betont er. Aber: „Ich habe mir alles hart erarbeitet, bin fast sechs Jahre im Verein. Schon in den vergangenen Jahren habe ich Verantwortung übernommen.“

Für den Torjäger schließt sich ein Kreis. Nach dem Rücktritt von Sowislo hatte er sich bereits im Sommer gute Chancen ausgerechnet, Kapitän zu werden. Ex-Trainer Jens Härtel hatte Beck und Butzen in der engeren Auswahl – entschied sich am Ende aber für Butzen. Beck wäre zwar damals schon gerne Kapitän geworden, die Enttäuschung hielt sich aber nach eigener Aussage in Grenzen. „Ich habe mich für Nils gefreut. Wir haben uns immer intensiv ausgetauscht. Das wird jetzt umgekehrt genauso sein“, betont Beck. Und: „Nils hat das toll gemacht. Er war wichtig für uns und wird weiterhin wichtig sein, auch wenn er gerade eine schwierige Phase durchmacht. Wir brauchen ihn.“
Butzen und Beck sind weiterhin Freunde

Das Verhältnis zu Butzen habe nach Oennings Entscheidung nicht gelitten. Im Gegenteil: „Wir haben nach der Entscheidung des Trainers miteinander gesprochen. Nils hat sich gewünscht, dass ich Kapitän werde, wenn er es mal nicht mehr sein sollte. Unserer Freundschaft schadet dies kein Stück. Und wir werden weiterhin gemeinsam Entscheidungen treffen, das ist mir wichtig“, versichert Beck.

In seinem neuen Amt ist Beck aufgrund der sportlich schwierigen Situation mit fünf Niederlagen in Folge sofort gefordert. Und er geht auch gleich, ganz der Stürmer, in die Offensive. „Wir haben in Fürth ein gutes Spiel gemacht, am Ende aber verloren. Wir müssen jetzt schnell aus den Fehlern lernen, die wir gemacht haben. Wir dürfen nicht immer die gleichen Fehler machen“, sagt er.
Die erfahrenen Spieler sollen vorangehen

Um diesen Entwicklungsprozess voranzubringen, sind laut Beck aber nicht nur er und Butzen als sein Stellvertreter gefordert. Der 30-Jährige nimmt die gesamte Mannschaft in die Pflicht, allen voran die erfahrenen Spieler. „Wir müssen gemeinsam als Mannschaft die Herausforderung angehen. Die erfahrenen, die älteren Spieler nehmen eine wichtige Rolle ein, sie müssen vorangehen. Nils und ich schaffen das nicht alleine. Nur wenn wir zusammenstehen, können wir den Klassenerhalt schaffen“, versichert Beck.

Fakt ist: Die Basis eines Führungsspielers ist immer die Leistung auf dem Rasen. Und die stimmt bei Beck. In 14 Zweitligapartien erzielte er sieben Tore und verbuchte drei Vorlagen. Für ihn ist diese Bilanz auch ein Argument gegen Kritiker, die ihm vor Jahren die Drittligatauglichkeit und jetzt die Zweitligatauglichkeit abgesprochen hatten. „Natürlich ist das eine Genugtuung. Für mich als Stürmer ist wichtig, dass ich Tore mache.“
Der FCM muss als Team auftreten

Was aber auch klar ist: Als Kapitän wird der Erfurter seine Emotionen auf dem Rasen besser kanalisieren müssen. Beck legte sich immer mal wieder mit dem Unparteiischen an, diskutierte viel. In Zukunft soll vorwiegend mit den Mitspielern kommuniziert werden. „Wichtig ist, dass wir geschlossen auftreten, aber auch mal den Mund aufmachen“, sagt Beck.

Am Sonntag gegen Bochum will der FCM eine Negativserie beenden: In sieben Heimspielen holte der Club nur vier Punkte, blieb ohne Sieg. „Es kann nicht sein, dass wir in der Hinrunde zu Hause nicht gewinnen. Das ist eine Katastrophe für uns und unsere Fans“, ereifert er sich. Und: „Wir sind jetzt dran, uns zu belohnen. Am Sonntag sollen drei Punkte her.“





01.12.2018, 09:37
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.158
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: 1.FC Magdeburg - VfL Bochum So. 02.12.2018 13:30 Uhr
moin

nur die "Schlagzeilen"

Fußball
Der FCM und die verflixte Schlussphase
01.12.2018




...

Neuer FCM-Coach Oenning So klappt es mit dem ersten Heimsieg





Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 01.12.2018, 09:41 von Wadenbeisser.

01.12.2018, 18:20
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.158
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: 1.FC Magdeburg - VfL Bochum So. 02.12.2018 13:30 Uhr




02.12.2018, 10:36
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.158
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: 1.FC Magdeburg - VfL Bochum So. 02.12.2018 13:30 Uhr
moin







02.12.2018, 17:09
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.158
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: 1.FC Magdeburg - VfL Bochum So. 02.12.2018 13:30 Uhr
vogel v down

für solch geistlose Spielweise brauchte man den Trainer nicht wechseln

next>

sleep

02.12.2018, 17:17
fcm1965treue Abwesend
Mitglied

Beiträge: 442
Dabei seit: 13.05.2017
Wohnort: -
Betreff: Re: 1.FC Magdeburg - VfL Bochum So. 02.12.2018 13:30 Uhr
Für micht ein gerechtet unendschieden. 1.hz bochum besser 2.hz wir ^^ standarts aber weiterhin grotten schlecht

Seiten (2): 1, 2



Alle Zeitangaben in GMT +02:00.Aktuelle Uhrzeit: 10:37.