MDFF - das Magdeburger Fussballforum



12.03.2020, 07:09
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.614
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/oder stehe in Block7
Betreff: Bewertung der aktuellen sportlichen Lage


Zitat:
Mittwoch, 11.03.2020
Bewertung der aktuellen sportlichen Lage durch die aktive Fanszene des 1. FC Magdeburg

Kaum mehr als 2 Monate ist es her, dass sich Block U anlässlich eines Hallenturniers in der Bördelandhalle zur sportlichen Situation positionierte und das für die Mannschaft vorgegebene Leistungsprinzip fortan auch explizit für die sportliche Leitung des 1. FC Magdeburg ausrief. Nunmehr positionieren sich zudem auch der FanRat und zahlreiche weitere aktive Fans und Fanclubs zur aktuellen sportlichen Lage und nehmen eine gemeinsame öffentliche Bewertung vor.

Ausgangslage, sportliche Talfahrt und Ist-Zustand

„In Analyse der großen Leistungsschwankungen unserer Mannschaft in der Vorrunde sehen wir unsere Entwicklungsziele gefährdet.“ – mit diesen Worten begründete Geschäftsführer Mario Kallnik die Entlassung von Cheftrainer Stefan Krämer im Dezember 2019. Zu diesem Zeitpunkt befand sich die Mannschaft des 1. FC Magdeburg mit 27 Punkten nach 20 Spielen im gesicherten Tabellenmittelfeld der 3. Liga und hatte 7 Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Insgesamt eine Platzierung, die in dieser Form und gemessen an der vor dem Saisonstart vom sportlichen Leiter Maik Franz aufgestellten Zielstellung („Wir wollen zunächst so schnell wie möglich 45 Punkte holen […].“), durchaus zu erwarten war.

Auf Stefan Krämer folgte anschließend Claus-Dieter Wollitz, dessen Einstand insbesondere aufgrund der irritierenden Kommunikation von Mario Kallnik und Maik Franz unter keinem guten Stern stand. Gebetsmühlenartig wurden Begriffe wie Konsequenz, Komfortzone, Qualität und Leistungsprinzip vorgetragen und der Beginn einer neuen Zeitrechnung angekündigt. Die irreführenden Äußerungen gipfelten schließlich in einer zu diesem Zeitpunkt völlig deplatzierten Grafik mit dem Inhalt: „Es ist unser Ziel, binnen drei Jahren in die zweite Bundesliga zurück zu kehren. Je schneller desto besser!“. Doch so schnell wie diese Grafik plötzlich auftauchte, so schnell und kommentarlos verschwand sie dann auch wieder im Nichts.

Aktuell ist der Vorsprung nach 7 Punktspielen unter Cheftrainer Claus-Dieter Wollitz auf den ersten Abstiegsplatz auf einen mageren Punkt geschrumpft. Eine sportliche Talfahrt ist aktuell unverkennbar und der 1. FC Magdeburg befindet sich in akuter Abstiegsgefahr. Bei unverändertem Verlauf ist die Regionalliga nur noch 11 Spieltage entfernt. Das kann und darf unsererseits nicht unkommentiert bleiben.

Mario Kallnik & Maik Franz

Hauptverantwortlich für die aktuelle sportliche Situation sind unserer Einschätzung nach sowohl Mario Kallnik als auch Maik Franz.
Insbesondere Maik Franz gibt in seiner Position als sportlicher Leiter, sowohl in der Vergangenheit als auch aktuell, eine unprofessionelle und unglückliche Figur ab. Bereits rund um die Entlassung von Jens Härtel und die Verpflichtung von Michael Oenning als dessen Nachfolger verwunderte Maik Franz mit seiner öffentlichen Darstellung und stellte ganz offensichtlich unter Beweis, dass er fachlich überfordert ist.

Seine mangelnde Kompetenz bewies Maik Franz zudem unverkennbar in der zurückliegenden Wintertransferperiode, in welcher er es nicht verstanden hat, die Mannschaft adäquat zu verstärken.

„Wir holen nur einen Spieler, wenn wir hundertprozentig davon überzeugt sind, dass er uns sofort weiterhilft. Es wird keine Neuen geben, nur um irgendjemanden zu befriedigen.“

Wir sind uns sicher, dass Maik Franz eine derart überhebliche Aussage heute nicht mehr so treffen würde. Aber letztlich muss er sich als sportlicher Leiter an ihr messen und sich vorwerfen lassen, dass er die sportliche Situation in der Winterpause entweder völlig verkannt oder leichtsinnig unterschätzt hat.

Und auch aktuell bewerten wir das Verhalten von Maik Franz als unprofessionell und nicht mehr tragbar. Noch im Dezember und Januar schien er in den Medien sehr präsent zu sein und versuchte sein Handeln als fachlich richtig und kompetent darzustellen. Doch ausgerechnet jetzt, wo er als sportlicher Leiter in dieser schwierigen Situation mit hoch gekrempelten Ärmeln als Führungsfigur voran gehen müsste, taucht er ab und wirkt wie vom Erdboden verschluckt.

Maik Franz hat das Amt als sportlicher Leiter im Mai 2018 übernommen. In seiner nüchternen Bilanz stehen neben dem Zweitligaabstieg und 4 durchwachsenen Transferperioden auch für diesen kurzen Zeitraum unglaubliche 3 Trainerentlassungen.

Wir entziehen Maik Franz das Vertrauen und fordern seine sofortige Freistellung! Gemessen am ausgerufenen Leistungsprinzip hat er die an seinen Posten gestellten Herausforderungen nicht erfüllen können.

In ähnlicher Verantwortung sehen wir auch Mario Kallnik. Ihm legen wir zur Last, dass er die Kompetenzen von Maik Franz überschätzt und bis heute keine Konsequenzen daraus abgeleitet hat. Wir sind uns bewusst, dass der 1. FC Magdeburg unter Mario Kallnik insbesondere wirtschaftlich und strukturell eine gute Entwicklung genommen hat. Dennoch gehört auch der Geschäftsführer auf den Prüfstand.

Entsprechend fordern wir den Aufsichtsrat und das Präsidium des 1. FC Magdeburg auf aktiv zu werden. Mario Kallnik als Geschäftsführer muss in seinem Handeln umfassend, ehrlich und tiefgreifend analysiert werden. Am Ende dieser Analyse muss Klarheit darüber herrschen, ob Mario Kallnik die an ihn gestellten Herausforderungen erfüllt hat und perspektivisch betrachtet der richtige Geschäftsführer ist beziehungsweise ob und wie wir mit ihm wieder in die Erfolgsspur zurückkehren können. Von Mario Kallnik selbst erwarten wir eine kritische Selbsteinschätzung und die Übernahme der Gesamtverantwortung für die aktuelle Situation.

Auch ist vom Aufsichtsrat und vom Präsidium die Frage zu beantworten, wer die Nachfolge von Maik Franz antreten soll und gegenüber der Geschäftsführung eine sportliche Leitungsfunktion auf Augenhöhe übernehmen kann.

Zusammenspiel von Mannschaft und Trainer

Der Aufsichtsrat und das Präsidium müssen aber auch zwingend die Personalie Claus-Dieter Wollitz analysieren und bewerten. Die entscheidende Frage aus unserer Sicht ist, ob die Mannschaft zu 100% hinter Claus-Dieter Wollitz als Cheftrainer steht und mit ihm zusammen den Klassenerhalt schaffen kann oder aber ob auch auf dieser Position zum Erreichen der Zielstellung Klassenerhalt nachjustiert werden muss?

Abschließend fordern wir als aktive Fanszene von der Mannschaft, unabhängig von personellen Entscheidungen oder aktuellen äußeren Umständen, den unbedingten Willen die Klasse zu halten. Wir glauben daran, dass Ihr das für uns schaffen werdet und werden Euch, sofern wir diesen Willen eindeutig erkennen, weiterhin zur Seite stehen und unterstützen. Wir sind bereit mit und für Euch die schwierigen Wochen bis zum Saisonfinale durchzustehen. Wir sind uns sicher, dass Ihr es auch seid!

Statement der aktiven Fanszene des 1. FC Magdeburg im März 2020


v up v up v up



12.03.2020, 09:06
Berserker Abwesend
G-Mod,

Beiträge: 1.331
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: -
Betreff: Re: Bewertung der aktuellen sportlichen Lage
Kann man so stehen lassen.

12.03.2020, 19:42
1965 Abwesend
Mitglied

Beiträge: 28
Dabei seit: 28.02.2016
Wohnort: -
Betreff: Re: Bewertung der aktuellen sportlichen Lage
Im "Aufsichtsrat" schläft man seelenruhig!

https://www.mdr.de/...m-100.html

12.03.2020, 21:03
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.614
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/oder stehe in Block7
Betreff: Re: Bewertung der aktuellen sportlichen Lage
***Im Stehblock – Guidos Betrachtungen zum 1. FC Magdeburg***

oder jetzt "Neues vom Krügel-Platz"

mal hören was er/sie heut zu besprechen hat/haben

Folge 35 von "Neues vom Krügel-Platz"


"im Gespräch mit ..."

ca. ... Minuten

Direkt
Download

Zitat:
Neues vom Krügel-Platz | Folge 35 Die Forderungen von "Block U" und die Corona-Spielpause des FCM

Die aktive Fanszene des 1. FC Magdeburg fordert die Freistellung des sportlichen Leiters und sieht den Aufsichtsrat in der Pflicht. Fanvertreter Matthias Niedung spricht im Podcast über die deutliche Kritik. Weitere Themen: der Konflikt zwischen DFB und Ultras sowie die Auswirkungen des Coronavirus auf den Spielbetrieb.
von Oliver Leiste, MDR SACHSEN-ANHALT
von Daniel George, MDR SACHSEN-ANHALT

Matthias Niedung ist Fanvertreter im Aufsichtsrat des 1. FC Magdeburg – und erlebt als solcher gerade komplizierte Zeiten. Der Unmut der Fans wächst. Die Sorgen der Mitglieder sind groß. Die Kritik an der sportlichen Leitung wird immer lauter. Niedung muss zwischen beiden Seiten vermitteln – ein Balance-Akt.


https://www.nurderfcm.de/derpodcast/


na dann mal prost mahlzeit

zuschauen

12.03.2020, 22:30
Magdeburg56 Abwesend


Avatar

Beiträge: 2.251
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: Block 7
Betreff: Re: Bewertung der aktuellen sportlichen Lage
Niedung muss nicht vermitteln, er sollte seiner Verantwortung gerecht werden und dafür sorgen das Maik Franz gehen muss!
Abernjach dem hören dieses Bereiches denke ich er wird nichts tun und brauchts sich auch nicht wieder zur Wahl stellen!
Der Osten rockt die Liga 3 - und der Dete ist auch mit dabei!
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 12.03.2020, 23:53 von Magdeburg56.

13.03.2020, 06:50
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.614
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/oder stehe in Block7
Betreff: Re: Bewertung der aktuellen sportlichen Lage
hm hmm



Fußball
Franz und Kallnik reagieren auf Fan-Kritik
13.03.2020
Zitat:

FCM-Sportchef Maik Franz (rechts) und Geschäftsführer Mario Kallnik wurden von der aktiven Fanszene kritisiert. Foto: Eroll Popova

Die aktive Fanszene des 1. FC Magdeburg fordert die Freistellung von Maik Franz. Die Verantwortlichen haben darauf jetzt reagiert.
Von Manuel Holscher ›

Magdeburg l Eine Stellungnahme der aktiven Fanszene des 1. FC Magdeburg sorgte am späten Mittwochabend für Aufsehen. „Eine sportliche Talfahrt ist aktuell unverkennbar und der 1. FC Magdeburg befindet sich in akuter Abstiegsgefahr. Bei unverändertem Verlauf ist die Regionalliga nur noch elf Spieltage entfernt. Das kann und darf unsererseits nicht unkommentiert bleiben“, heißt es darin.

In der Hauptverantwortung sehen die Anhänger von Block U vorrangig Geschäftsführer Mario Kallnik sowie Sportchef Maik Franz.
Schwere Vorwürfe durch FCM-Fanszene

Es sind schwere Vorwürfe, die die Fans öffentlich im Internet äußerten: „Wir entziehen Maik Franz das Vertrauen und fordern seine sofortige Freistellung.“

Auch wird dem Sportchef zur Last gelegt, dass sich dieser momentan zurückziehe und wie vom Erdboden verschluckt sei.

Diese Vorwürfe überraschen allerdings, ist Franz doch regelmäßig beim Training vor Ort oder auch ansonsten in seinem Büro der MDCC-Arena anwesend. Der Sportchef bezog deshalb gestern auch Stellung: „Ich habe immer im Sinne des Vereins gehandelt und werde auch in Zukunft mein Bestes geben. Deshalb werde ich auch unbeirrt diesen Weg weitergehen.“

FCM-Geschäftsführer Mario Kallnik versuchte zwar, Verständnis für den Ärger der Fanszene aufzubringen: „Ich kann den Unmut bis zu einem gewissen Punkt verstehen, weil der sportliche Erfolg momentan nicht da ist.“ Er sagt aber auch: „Wir arbeiten gemeinsam an Lösungen, damit es sportlich wieder besser läuft.“
Aufsichtsrat und Präsidium wollen Dialog

Die aktive Fanszene nahm auch den Aufsichtsrat und das Präsidium in die Pflicht, forderte beide Gremien auf, die aktuelle sportliche Situation zu analysieren. Allerdings wollten sich weder FCM-Präsident Peter Fechner noch Matthias Niedung, Fanvertreter im Aufsichtsrat, gestern zu der Stellungnahme der Fans äußern. Vielmehr streben beide zeitnah einen Dialog mit den Anhängern an – möglicherweise bereits am Wochenende.

Bei aller Kritik an den Verantwortlichen, auch die Mannschaft wurde von der Fanszene nicht ausgespart. „Abschließend fordern wir als aktive Fanszene von der Mannschaft, unabhängig von personellen Entscheidungen oder aktuellen äußeren Umständen, den unbedingten Wille die Klasse zu halten“, heißt es. Wenn der Wille zum Klassenerhalt eindeutig erkennbar sei, werde Block U dem Team weiterhin zur Seite stehen.

Klar ist: Die Mannschaft schaffte es in dieser Saison bisher zu selten, ihr unbestritten vorhandenes Potenzial konstant auf den Platz zu bringen. Entsprechend stehen die Spieler in den kommenden Wochen, wenn denn wegen der weiterhin anhaltenden Corona-Krise überhaupt gespielt werden sollte, genauso in der Verantwortung.





Fußball
Kallnik plädiert für Saison-Unterbrechung
13.03.2020
Zitat:

FCM-Geschäftsführer Mario Kallnik betont, dass es bei der Bewältigung der Corona-Krise in erster Linie um die Gesundheit der Menschen und nicht um Interessen der Vereine gehen sollte. Foto: Popova

Die Corona-Krise hat auch Auswirkungen auf den 1. FC Magdeburg. FCM-Geschäftsführer Mario Kallnik die Frage, wie es jetzt weitergeht.
Von Manuel Holscher ›

Magdeburg l Durch die Corona-Krise steht das öffentliche Leben teilweise still. Das gilt auch für den Sport. Die Eishockeysaison ist bereits abgesagt worden, im Fußball wird über das weitere Vorgehen beraten.
Für Kallnik steht Gesundheit im Vordergrund

In der 3. Liga sind die kommenden beiden Spieltage bereits abgesagt. Beim 1. FC Magdeburg gilt es deshalb, auf die neuen Umstände zu reagieren. Für FCM-Geschäftsführer Mario Kallnik steht aber bei allen offenen Fragen bezüglich der sportlichen und wirtschaftlichen Auswirkungen durch die Corona-Krise eins im Vordergrund: „Wir haben in ganz Deutschland durch das Corona-Virus ein riesiges Problem, das definitiv ernst zunehmen ist. Was jetzt vor allem steht, ist die Gesundheit der Menschen."

Deshalb setzt sich Kallnik für ein einheitliches Vorgehen, eine klare Linie ein. „Problematisch sind beziehungsweise waren die unterschiedlichen Regelungen in den Bundesländern", betont er. „Je konsequenter durchgegriffen wird, desto besser bekommen wir das Problem in den Griff."
Fortsetzung der Saison im Mai oder Juni?

Auf den Fußball bezogen bedeute das, dass sich der DFB Gedanken darüber machen müsse, ob die Saison überhaupt noch fortgesetzt werden kann. „Durch die Spielverlegungen haben wir zwar etwas Zeit gewonnen. Ich glaube aber, dass es sinnvoll wäre, wenn die Saison vorerst ausgesetzt werden würde", erklärt Kallnik. Heißt: „Eventuell können wir die Saison dann noch bis in den Juni ausdehnen. Vorausgesetzt die Lage entspannt sich bis dahin. Die Entscheidung trifft der DFB."

Dass es möglicherweise schon bald zu einem Stopp des Spielbetriebs kommt, deutete sich gestern an, da die gesamte Mannschaft von Hannover 96 unter Quarantäne gestellt wurde, weil sich zuvor Innenverteidiger Timo Hübers angesteckt hatte.

Von den in der 1. und 2. Liga sowie im Europapokal momentan angesetzten Partien unter Ausschluss der Öffentlichkeit hält der FCM-Geschäftsführer hingegen nichts: „Es hat sich gezeigt, dass eine solche Maßnahme nichts bringt, da trotzdem Tausende Fans vor dem Stadion waren."
Verantwortungsvoller Umgang mit Corona-Virus

Es gelte für alle Menschen, einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Corona-Virus zu finden. „Da geht es dann einfach in diesem Moment nicht um den Sport, nicht um eigene Interessen“, sagt Kallnik.

Erst wenn das Corona-Virus überstanden sei, könne man sich über die wirtschaftlichen Folgen unterhalten. Diese sind auch für den FCM enorm, dem durch mögliche „Geisterspiele“ in der MDCC-Arena stattliche Einnahmen entgehen würden.




13.03.2020, 21:11
Magdeburg56 Abwesend


Avatar

Beiträge: 2.251
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: Block 7
Betreff: Re: Bewertung der aktuellen sportlichen Lage
Kallnik und Franz leiden an Realitätsverlust. Aber alle wollten ja die Ausgliederung und gaben somit ihr Mitspracherecht als Mitglied aus der Hand. Nun hat man den Salat und ist Handlungsunfähig
Der Osten rockt die Liga 3 - und der Dete ist auch mit dabei!
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 13.03.2020, 21:11 von Magdeburg56.

14.03.2020, 03:03
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 4.181
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: Bewertung der aktuellen sportlichen Lage
Na ja es waren nicht alle, sondern ein Großteil, der diese
Fußballfabrik wollten und nun müssen sie da halt mit klar
kommen, das sich die Götter nicht mehr in die Karten
gucken lassen. smok

Die aktuelle Lage spielt den Beiden ( Kallnick & Franz)
zumindest sehr gut in die Karten. Und so lange die Ihre
eigenen Verträge bei Abstieg um drei Jahre verlängern
können und der AR segnet das ab ist das ganze
Konstrukt FCM unangreifbar. Sone GmbH hat eben
keine Stimmberechtigten Mitglieder. PUNKT

14.03.2020, 09:51
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.614
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/oder stehe in Block7
Betreff: Re: Bewertung der aktuellen sportlichen Lage
Zitat von armageddon:
Na ja es waren nicht alle, sondern ein Großteil, der diese
Fußballfabrik wollten und nun müssen sie da halt mit klar
kommen, das sich die Götter nicht mehr in die Karten
gucken lassen. smok

Die aktuelle Lage spielt den Beiden ( Kallnick & Franz)
zumindest sehr gut in die Karten. Und so lange die Ihre
eigenen Verträge bei Abstieg um drei Jahre verlängern
können und der AR segnet das ab ist das ganze
Konstrukt FCM unangreifbar. Sone GmbH hat eben
keine Stimmberechtigten Mitglieder. PUNKT

so ist es leider

Daumen hoch

14.03.2020, 09:56
1965 Abwesend
Mitglied

Beiträge: 28
Dabei seit: 28.02.2016
Wohnort: -
Betreff: Re: Bewertung der aktuellen sportlichen Lage
Aber mir ist das auch ein bisschen zu einfach zu sagen, dass wir Vereinsmitglieder nun überhaupt kein Mitspracherecht mehr hätten. Natürlich können wir über den Aufsichtsrat mitbestimmen und wenn wir feststellen, dass dort Menschen sitzen, die die Interessen der Mitglieder nicht vertreten, können wir mit geeigneten Kandidaten gegensteuern.

Die Fans und Vereinsmitglieder müssen jetzt ständigen Druck auf Franz, Kallnik und den AR ausüben. Immer den Finger in die Wunde legen, unbequem und lautstark sein und die Komfortzone Stück für Stück aufbrechen. Franz wird seinen Posten nicht freiwillig räumen, dazu ist er viel zu sehr von sich und seinem "Können" überzeugt. Da hilft nur Druck, Druck, Druck.
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 14.03.2020, 10:02 von 1965.

Seiten (2): 1, 2



Alle Zeitangaben in GMT +02:00.Aktuelle Uhrzeit: 12:35.