MDFF - das Magdeburger Fussballforum



18.04.2020, 08:41
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.717
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/oder stehe in Block7
Betreff: Re: Corona - Der Sport ist infiziert - mit und ohne FCM bezug ...


1.FCM Home

Presseinformation 1. FC MagdeburgNr. 91 – Saison 2019/2020

Zitat:



Magdeburg, 17.04.2020
Spielbetrieb der 3. Liga in der laufenden Saison einstellen
Wir, der Hallesche FC, der SV Waldhof Mannheim, der 1. FC Magdeburg, der SC Preußen Müns-
ter, der Chemnitzer FC, die SG Sonnenhof Großaspach, der FSV Zwickau und der FC Carl Zeiss
Jena, kommen angesichts der Corona-Virus-Pandemie und auch in Abstimmung mit weiteren
Vereinen zu dem Ergebnis, dass die aktuelle Saison 2019/20 der 3. Liga nicht fortgesetzt wer-
den kann. Dies ist aus unserer Sicht der sportlich bittere, aber auch der einzig mögliche Weg,
bei dem die gesellschaftlichen Realitäten, der Schutz der Gesundheit und die wirtschaftlichen
Notwendigkeiten in Einklang zu bringen sind. Dennoch wollen wir, dass sportliche Erfolge in
dieser Saison zu entsprechenden Ergebnissen führen. Darum schlagen wir vor, dass der aktuelle
Tabellenstand im Hinblick auf den Aufstieg gewertet wird, der Abstieg dagegen ausgesetzt wird.
Das Corona-Virus hat den Fußball in Deutschland hart getroffen. Gerade für die 3. Liga, die bis zur
Unterbrechung am 27. Spieltag auf den Rekordzuschauerschnitt von rund 8.700 Besuchern pro
Spiel zusteuerte, sind die Spielabsagen besonders bitter.
Natürlich würden wir alle die angefangene Saison im Wettkampf gern beenden. Sportliche Wett -
bewerbe sollten auf dem Rasen entschieden werden und nicht am grünen Tisch. Davon sind wir
überzeugt. Aber wir sind auch davon überzeugt, dass der Preis für eine Fortsetzung der Saison
nicht unverantwortlich hoch sein darf – gesellschaftlich, bezogen auf die Gesundheit und auch
wirtschaftlich.
Die aktuellen Entscheidungen der Bundesregierung sowie die bisher vorhandene Faktenlage und
die fehlenden Antworten, vor allem zu medizinischen Fragen, lassen uns als in Verantwortung
stehende Vorstände und Geschäftsführer, die persönlich für ihre Entscheidungen haften und die
Verantwortung für die Gesundheit und das Leben ihrer Mitarbeiter und deren Familien tragen, in
letzter Konsequenz zu dem Ergebnis kommen, dass die aktuelle Saison 2019/20 der 3. Liga nicht
fortgesetzt werden kann.
Verwurzelung des Fußballs nicht aufs Spiel setzen
Der Fußball ist wichtiger Teil unserer Gesellschaft. Hundertausende verfolgen jedes Wochenende
die Spiele im Stadion, Millionen vor dem Fernseher. Die Spieler sind Vorbilder für viele Jungen und
Mädchen. Aus dieser Stellung erwächst dem Fußball eine gesellschaftliche Verantwortung. Wenn
Ärzte und Pflegepersonal Tag und Nacht für ihre Patienten im Einsatz sind, wenn Kinder und Ju -
gendliche nicht zur Schule oder zur Kita dürfen, wenn Gastronomen, Einzelhändler, Künstler und
viele andere um ihre wirtschaftliche Existenz bangen, dann darf der Fußball insbesondere in der
3. Liga mit der Verwurzelung der Vereine in den Regionen und Städten keine Sonderrolle für sich
beanspruchen. Wenn er das tut, verliert er seine so wichtige Verwurzelung und missachtet seine
gesellschaftliche Verantwortung.
Presseinformation 1. FC Magdeburg
Nr. 91 – Saison 2019/2020

...

weiter lesen in der PDF vom Club



18.04.2020, 10:26
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 4.207
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: Corona - Der Sport ist infiziert - mit und ohne FCM bezug ...
Nun ja, anhand der glorreichen Tabelleposition kann ich das Geflenne der unterzeichnenden Vereine schon nachvollziehen. Liegt wohl in der Natur der Sache, das die Oben stehenden Clus weiter spielen möchten und die Unten stehenden Vereine ihren Arsch retten wollen.

's kann ja so keiner absteigen usw. usf. Have a look-around

Das hatten wir ja unter anderem Vorzeichen alles ja auch schon

23.04.2020, 15:34
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.717
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/oder stehe in Block7
Betreff: Re: Corona - Der Sport ist infiziert - mit und ohne FCM bezug ...


DFL beschließt Millionen-Hilfsfonds für die 3. Liga
Julian Koch 23. April 2020 um 14:52 Uhr

Zitat:

© imago images / Action Pictures

Gute Nachrichten für die Klubs der 3. Liga: Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) hat einen Hilfsfonds in Höhe von 7,5 Millionen Euro für die 3. Liga und die Frauen-Bundesliga beschlossen. Insgesamt erhält jeder Verein 300.000 Euro.

Hilfsaktion der Spitzenklubs

Das Geld stammt aus eigenen Mitteln der vier deutschen Champions-League-Teilnehmer Bayern München, Borussia Dortmund, RB Leipzig und Bayer Leverkusen. Ursprünglich war das Geld Teil eines 20-Millionen-Euro-Solidarfonds für die Vereine der beiden Bundesligen. Da nach "Spiegel"-Angaben aber ein Streit darüber entstanden war, ob das Geld den vier Klubs überhaupt zustand – es ging um 12,5 Millionen Euro aus noch nicht verteilten nationalen Medienerlösen der DFL in der kommenden Spielzeit – profitieren nun unter anderem die Vereine der 3. Liga. Insgesamt werden in der 3. Liga und der Frauen-Bundesliga 25 Klubs zu gleichen Teilen an dem Fonds beteiligt, sodass jeder Verein 300.000 Euro erhält. In der 3. Liga ist die U23 des FC Bayern von der Zahlung ausgenommen.

DFL-Geschäftsführer Christian Seifert dankte bei einer Pressekonferenz am Donnerstag den vier Klubs und betonte, dass die Zahlung an "keine weiteren Bedingungen" geknüpft sei. "Wir werden uns mit dem DFB zusammensetzen, um die Abwicklung der Zahlung zu besprechen".

Keine DFB-Hilfe

Das Geld können die Klubs gut gebrauchen, schließlich drohen sowohl bei einem Abbruch als auch bei einer Fortsetzung der Saison mit Geisterspielen hohe Verluste. Durch das Geld aus dem Solidarfonds ist es den Klubs möglich, die Verluste zumindest etwas abzufedern. Mit Zuschüssen vom DFB können die Drittligisten dagegen nicht rechnen, da dem Verband aufgrund der Gemeinnützigkeit die Hände gebunden sind. Und für die Vergabe von Darlehen benötigt der DFB eine Banklizenz.



28.04.2020, 09:27
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.717
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/oder stehe in Block7
Betreff: Re: Corona - Der Sport ist infiziert - mit und ohne FCM bezug ...
Oh mein Gott









Übersicht: Das ist die Haltung der Klubs

Zitat:
Nach wochenlangen Diskussionen ist es nun da, das Meinungsbild der 20 Klubs. Die Haltung der Vereine im Überblick:
Haltung der Klubs
Sortiert nach Tabellenplatz
    Verein    Haltung
    MSV Duisburg*    Fortsetzung, aber nur bei Auf- und (!) Absteigern
    Waldhof Mannheim    Abbruch
    SpVgg Unterhaching    Fortsetzung**
    SV Meppen*    Fortsetzung, aber nur bei Saisonende bis zum 30.6.
    FC Ingolstadt    Fortsetzung*
    TSV 1860 München    Fortsetzung**
    Bayern München II    Fortsetzung**
    Hansa Rostock    Fortsetzung**
    Eintracht Braunschweig    Fortsetzung**
    Würzburger Kickers    Fortsetzung*
    KFC Uerdingen    Fortsetzung**
    Viktoria Köln    Fortsetzung**
    Chemnitzer FC    Fortsetzung**
    1. FC Kaiserslautern*    Fortsetzung, aber nur bei Saisonende bis zum 30.6.
    1. FC Magdeburg    Abbruch
    Hallescher FC    Abbruch
    FSV Zwickau    Abbruch
    Preußen Münster    Abbruch
    Sonnenhof Großaspach    Abbruch
    Carl Zeiss Jena    Abbruch

*Hinweis: Bei der Meinungsabfrage im Rahmen der DFB-Konferenz am Montag stimmte Duisburg gegen eine Fortsetzung der Saison, Kaiserslautern und Meppen enthielten sich.

Insgesamt sprechen sich prinzipiell 13 Klubs für die Fortsetzung der Saison aus, wenngleich Duisburg, Kaiserslautern und Meppen dies an bestimmte Bedingungen knüpften. Sieben Vereine sind komplett gegen eine Fortführung.

** vogel

30.04.2020, 09:59
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.717
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/oder stehe in Block7
Betreff: Re: Corona - Der Sport ist infiziert - mit und ohne FCM bezug ...
aus Coronavirus-Tests

Zitat von Wadenbeisser:


Fußball
Trümper für Drittliga-Saisonabbruch
30.04.2020
Zitat:

Magdeburgs Oberbürgermeister Lutz Trümper betont, dass er Spiele in der MDCC-Arena momentan ausschließt. Auch in Städten wie Halle und Jena regt sich Widerstand gegen Geisterspiele. Foto: imago images

Magdeburgs Oberbürgermeister Lutz Trümper spricht sich für einen Drittliga-Saisonabbruch aus und erteilt Geisterspielen eine Absage.
Von Manuel Holscher ›
und Rainer Schweingel ›
...
Trümper: Geisterspiele gefährden Zusammenhalt

Trümper sieht Geisterspiele in den ersten drei Ligen auch als Gefahr für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und die Akzeptanz von Regeln in der Gesellschaft. „Man kann doch niemandem erklären, dass die Fußballer spielen dürfen, während andere peinlich genau Abstand zueinander halten müssen“, sagt er. Und: „Es passt nicht zusammen, wenn die Profis spielen dürfen, die Jugendmannschaften aber nicht.“
...


genau so haende

ps. ich hoffe das sie das in den "Stadt" eigenen Betriebe und GmbH s auch so sehen

aber ich hege zweifel daran



30.04.2020, 10:08
Berserker Abwesend
G-Mod,

Beiträge: 1.349
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: -
Betreff: Re: Corona - Der Sport ist infiziert - mit und ohne FCM bezug ...
Was anderes kann man momentan auch keinem verkaufen.
Abbrechen den Mist und fertig.

30.04.2020, 15:58
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.717
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/oder stehe in Block7
Betreff: Re: Corona - Der Sport ist infiziert - mit und ohne FCM bezug ...
Zitat von Berserker:
Was anderes kann man momentan auch keinem verkaufen.
Abbrechen den Mist und fertig.

v up



"Wacht endlich mal auf": Timo Perthel fordert Abbruch
Julian Koch 30. April 2020 um 12:58 Uhr
Zitat:


Dass der 1. FC Magdeburg für einen Abbruch der Saison votiert, ist bekannt. Nun hat sich auch Timo Perthel, Vize-Kapitän des FCM, in die Diskussion eingeschaltet – und sich in einem emotionalen Instagram-Post ebenfalls für die Einstellung des Spielbetriebs stark gemacht.
"Fußball ist nicht wichtig in dieser Zeit"

Am heutigen Donnerstag beraten Bund und Länder, ob Geisterspiele in den drei Profiligen trotz der aktuellen Situation genehmigt werden können. Planspiele, von denen Perthel nicht viel hält: "Können mal alle klarkommen und erkennen, dass das Schwachsinn ist", schreibt er in seiner Instagram-Story. "Wir gehen mit Masken einkaufen, dürfen Bekannte und Freunde nicht besuchen, Kindergärten und Schulen sind dicht und jeden Tag liest man nur diesen Schwachsinn von der Hoffnung, dass die Bundesliga wieder startet?" Der 31-Jährige kann das nicht nachvollziehen und fragt provokant: "Wozu? Damit die Millionäre weiter ihre Millionen kassieren?"

Für Perthel gehen die aktuellen Diskussionen in eine falsche Richtung, wie er klar macht: "Wacht endlich mal wieder auf und überlegt lieber mal, wann der normale Bürger wieder arbeiten gehen kann, damit er nicht pleite geht und seine Familie wieder ernähren kann." Denn: "Fußball ist nicht wichtig in dieser Zeit." Worte, für die Perthel in den sozialen Netzwerken viel Zustimmung erhält.

...

v up

02.05.2020, 08:53
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.717
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/oder stehe in Block7
Betreff: Re: Corona - Der Sport ist infiziert - mit und ohne FCM bezug ...






Zitat:

Die Trainingsplätze des FCM sind wegen des Kontaktverbots momentan gesperrt. Am Donnerstag kündigte die Bundesregierung an, dass das ursprünglich bis 3. Mai gültige Verbot noch mal verlängert wird. Foto: Christian Schroedter

Die Zweifel an einer Fortsetzung der Drittligasaison werden größer. Ein Saisonende bis zum 30. Juni ist nahezu ausgeschlossen.
Von Manuel Holscher ›
...
Rückkehr ins Teamtraining unklar

Wegen des Kontaktverbotes ist nämlich auch eine Rückkehr ins reguläre Mannschaftstraining wohl frühestens ab 11. Mai möglich. Da sich aber die Vereine auf zwei bis drei Wochen Vorbereitung mit Mannschaftstraining berufen, könnte die Saison frühestens Ende Mai, Anfang Juni fortgesetzt werden. Elf Spieltage bis Ende Juni zu realisieren, ist allerdings nahezu ausgeschlossen.

Der 1. FC Magdeburg bleibt unterdessen bei seiner bekannten Einstellung. „Erst dann, wenn die Behörden Training erlauben, wird der Club auf den Rasen zurückkehren“, betont FCM-Geschäftsführer Mario Kallnik.
...






Abbrechen ende aus fertig

was soll der scheiß

siehe ein Beitrag höher (Timo Perthel)

04.05.2020, 16:23
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.717
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/oder stehe in Block7
Betreff: Re: Corona - Der Sport ist infiziert - mit und ohne FCM bezug ...
DFL empfiehlt Vereinen: Testergebnisse nicht veröffentlichen

Zitat:
Nach dem Wirbel beim 1. FC Köln hat die Deutsche Fußball Liga die Bundesligisten zum Stillschweigen über die Ergebnisse der Tests auf das Coronavirus aufgefordert.

Man werde eine „zentrale öffentliche Kommunikation“ dazu an diesem Montag vornehmen. „Wir empfehlen, bis dahin von eigenen Verlautbarungen abzusehen und auf diese zu verweisen“, heißt es zudem in einem Schreiben von DFL-Direktor Ansgar Schwenken an die Clubs, das der „Kicker“ veröffentlichte. Die DFL bestätigte den Vorgang. Das Präsidium der Dachorganisation der 36 Proficlubs in der 1. und 2. Liga tagt an diesem Montag.

In Köln waren zwei Spieler und ein Betreuer positiv auf das Coronavirus getestet worden. Eine zweite Testreihe am Sonntag ergab nach Angaben des Clubs, dass kein weiterer Spieler oder Betreuer einen positiven Test hat. Alle drei Infizierten befinden sich in Quarantäne. Um am Trainingsbetrieb teilnehmen zu können, muss ein Profi zwei negative Tests vorweisen.

Im inzwischen überarbeiteten DFL-Konzept zur Fortführung der Saison stand von Anfang an: „Keine automatische Meldung eines positiven Falles an die Presse, da Krankheitsverifizierung sowie die klare Dokumentation der vermutlichen Übertragungswege im Vordergrund stehen.“

Einige Vereine hatten ihre Ergebnisse veröffentlicht oder Medienberichte darüber bestätigt. Beim FC Augsburg, bei Borussia Mönchengladbach und RB Leipzig gab es bisher keine Informationen. Kölns belgischer Mittelfeldspieler Birger Verstraete hatte als erster Spieler öffentlich Bedenken zum Geisterspiel-Plan geäußert.

Die 1. und 2. Bundesliga hoffen am 6. Mai, wenn sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Ministerpräsidenten der Länder berät, auf eine positive Entscheidung für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs ohne Zuschauer.

Derweil sieht Anwalt Horst Kletke keine rechtlichen Chancen für Profis, die in der Corona-Krise aus Angst vor Ansteckung nicht spielen wollen. „Wenn keine Kontaktverbote oder andere Einschränkungen das Trainieren oder Spielen verbieten, muss die Arbeitsleistung erbracht werden“, sagte der Frankfurter, der schon mehrfach Fußballer oder Vereine vertreten hat, in einem Interview der „Frankfurter Allgemeine Zeitung“. Falls der Spieler einer Risikogruppe angehöre, hänge das „doch sehr vom Einzelfall ab und ob eine ganz konkrete, besondere Gefährdung trotz aller getroffenen Hygiene- und anderer Maßnahmen besteht“.

Auf die Frage, ob eine vom Verein verordnete „totale Quarantäne“ für einen gesunden Spieler arbeitsrechtlich erlaubt sei, sagte Kletke: „Insbesondere in diesem Punkt ist auch eine freiwillige Akzeptanz und ein Miteinander gefragt, denn der Arbeitsvertrag hat keine zeitliche Reichweite 24/7.“ Hier werde man aber zusammenstehen müssen, damit der Spielbetrieb und damit die gemeinsame Arbeitsgrundlage wenigstens wieder als Geisterspielbetrieb in Gang kommen könne.

na dann "Geld regiert die Welt" prost

04.05.2020, 22:16
Paps Abwesend


Avatar

Beiträge: 254
Dabei seit: 26.02.2016
Wohnort: Block 7
Betreff: Re: Corona - Der Sport ist infiziert - mit und ohne FCM bezug ...
na dann "Geld regiert die Welt" :cook:[/quote]
Hast du was anderes erwartet? Wenn einer positiv getestet wird ist ja nur er positiv die anderen machen weiter . Einfach nur krank.
Alle 2006 Funktionäre "entlastet"! Ja leider verjährt.
Loveparade alle entlastet, "Geringe Schuld" scheiß auf die paar Toten. Diese Gesellschaft ist krank.
Wie du geschrieben hast "
Die Welt ist krank und wer das Geld hat bestimmt wie es weiter geht."

Seiten (10): 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10



Alle Zeitangaben in GMT +02:00.Aktuelle Uhrzeit: 02:44.