MDFF - das Magdeburger Fussballforum



08.09.2020, 11:27
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 5.251
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/oder stehe in Block7
Betreff: Trainer beim Club (Alte, Aktuell und Neue)


***Im Stehblock – Guidos Betrachtungen zum 1. FC Magdeburg***

oder jetzt "Neues vom Krügel-Platz"

mal hören was er/sie heut zu besprechen hat/haben

Folge 2 (2020) von "Neues vom Krügel-Platz"


"im Gespräch mit ..."

ca. ... Minuten

Direkt
Download

Zitat:
Neues vom Krügel-Platz | Folge 2 So tickt der FCM-Trainer: Das große Thomas-Hoßmang-Interview

von Daniel George, MDR SACHSEN-ANHALT

Stand: 08. September 2020, 09:15 Uhr



Er hat den 1. FC Magdeburg vor dem Abstieg gerettet und soll nun endlich wieder eine echte Mannschaft formen: FCM-Trainer Thomas Hoßmang spricht im Podcast über Werte, harte Arbeit und besondere Freundschaften.[/img]
[img][/img]

von Oliver Leiste, MDR SACHSEN-ANHALT
von Daniel George, MDR SACHSEN-ANHALT


Folge 2 (2020) von "Neues vom Krügel-Platz" in ... Schlagzeilen:
Zitat:


Wenige Tage vor dem Pflichtspielauftakt der neuen Saison ist FCM-Cheftrainer Thomas Hoßmang im Podcast zu Gast. In Folge zwei von "Neues vom Krügel-Platz" spricht der 53-Jährige über ...
... ein Abenteuer in Malaysia – ab Minute 04:15

Als Libero spielte Thomas Hoßmang für namhafte Ost-Klubs wie Dynamo Dresden oder Energie Cottbus. Doch eine Station in seiner Vita passt auf den ersten Blick nicht so recht in die Liste seiner Vereine: Für den Terengganu FC kickte Hoßmang ein halbes Jahr lang in Malaysia. "Da haben wir teilweise vor 60.000 Zuschauern gespielt", erinnert sich der damals junge Familienvater und erklärt, wie es zu dem Engagement in Asien kam.

Frank Verlaat und Zvonimir Soldo von Stuttgart gegen Thomas Homang von Cottbus.

Als Verteidiger ging Thomas Hoßmang (hier gegen die Stuttgarter Zvonimir Soldo und Frank Verlaat) dahin, wo es wehtut. Bildrechte: imago/Sven Simon
... seine erfolgreiche Rettungsmission beim FCM – ab Minute 08:00

Thomas Hoßmang war die letzte Rettung des 1. FC Magdeburg in der vergangenen Saison. Nach den Entlassungen seiner Vorgänger Stefan Krämer und Claus-Dieter Wollitz übernahm der damalige NLZ-Leiter eine verunsicherte Mannschaft – und schaffte mit ihr dennoch den Klassenerhalt. Hoßmang spricht über die letzten Saisonwochen und seine Entscheidung im Sommer, weiterhin beim FCM an der Seitenlinie zu stehen.

Trainer Thomas Hoßmang Hossmang mit Christian Beck 1. FC Magdeburg

Thomas Hoßmang setzt auf ehrliche Kommunikation, hier mit FCM-Kapitän Christian Beck (r.). Bildrechte: imago images/Christian Schroedter
... seine Grundsätze als Trainer – ab Minute 15:00

"Das Wichtigste wird sein, dass wir wirklich eine Mannschaft sind, eine Einheit werden", blickt Hoßmang auf die bevorstehende Saison voraus. Der 53-Jährige erklärt, wie das gelingen soll, welche Werte er seinen Spielern vorleben will und warum es hinter verschlossenen Kabinentüren ruhig mal krachen darf. Außerdem verrät Hoßmang, was er von Vergleichen mit Ex-FCM-Erfolgstrainer Jens Härtel hält.
... die Freundschaft zu Ex-Bundesliga-Trainer Tayfun Korkut – ab Minute 19:00

Als Thomaß Hoßmang die Sprachnachricht seines Freundes Tayfun Korkut hört, schießt ihm eine Träne ins Gesicht. Denn die Freundschaft mit dem früheren Bundesliga-Trainer ist für Hoßmang etwas Besonderes. Der FCM-Cheftrainer erklärt, warum und spricht zudem über sein Verhältnis zu Kult-Trainer Eduard Geyer.

Trainer Eduard Geyer und Co-Trainer Thomas HoŸmang.

Thomas Hoßmang war Assistent von Kult-Trainer Eduard Geyer (r.) bei Energie Cottbus. Bildrechte: imago/Eisenhuth
... den neuen Kader und eine Rückkehr von Philip Türpitz – ab Minute 29:00

Hoßmang gewährt einen Einblick in die Kaderplanung des Sommers und spricht über das neue Aufgebot. Nach der Verletzung von Anthony Roczen und dem Abgang von Marvin Temp fragen sich viele Fans außerdem: Holt der FCM noch einen neuen Angreifer? Kehrt vielleicht sogar Ex-Aufstiegsheld Philip Türpitz zurück? Hoßmang hat darauf eine klare Antwort. Außerdem spricht er über die Vorbereitung und erklärt, was die Skischanze in Oberhof mit quälenden Erfahrungen beim FCM zu tun hat.

Thomas Hoßmang und Mario Kallnik

FCM-Manager Mario Kallnik (l.) und Thomas Hoßmang haben den neuen Kader des Drittligisten zusammengestellt. Bildrechte: imago/Christian Schroedter
... den Sprung junger FCM-Talente zum Profi – ab Minute 41:00

Thomaß Hoßmang kennt den Nachwuchs des FCM bestens. In den vergangenen Jahren schafften nur sehr wenige Talente den Sprung zum Drittliga-Profi. Warum ist das so? Und wie kann dieser Schritt besser gelingen? Welche Argumente hat das Magdeburger Nachwuchsleistungszentrum im Vergleich zu höherklassigeren Wettbewerbern? Und: Was ist schwieriger – eine Mannschaft mit Heranwachsenden zu managen oder eine mit Drittliga-Profis?
... das Aufwachsen in der "Platte" und seinen Enkel, die "Granate" – ab Minute 50:00

Zum Abschluss des Podcasts spricht Thomas Hoßmang über psychologische Beratung, Selbstreflexion, sein Aufwachsen in der "Platte", seinen einjährigen Enkel und weihnachtliche Doppelkopf-Runden mit Freunden.



Podcast Aktuell
Podcast alle
Podcast | 1. FC Magdeburg



"alle Angaben sind ohne Gewähr von Richtigkeit und Vollständigkeit."

Ich Spreche Sarkasmus und Ironie fließend!


hab ich doch glatt "Nur der FCM" Podcast vergessen

weil hier ist unser CO Trainer Silvio Bankert zu Gast

Episode 177: "Lasst uns den Ball flach halten, ..."



zuschauen
Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, das letzte Mal am 08.09.2020, 15:14 von Wadenbeisser.

20.01.2021, 12:00
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 5.251
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/oder stehe in Block7
Betreff: Re: Trainer beim Club (Alte, Aktuell und Neue)
hm

Heinz Krügel



Zitat:
Heinz Krügel soll seine Zugehörigkeit zur Waffen-SS verschwiegen haben. Stadt, FCM und Fanrat beschäftigen sich mit seiner Vergangenheit.

https://www.volksstimme.de/...gangenheit

https://www.mz-web.de/...l-37947488

die Roten (DDR) ham nix gesagt/gemacht

die "wessis" auch nicht

ich warte erst mal alles ab

mein Motto

Wer von euch hier war , werfe als Erster einen Stein auf Ihn
Nachträgliche Anmerkung des Autors:

PS. vergessen - Wehrunterricht und GST


Wer von euch ohne Sünde ist, werfe als Erster einen Stein auf sie. ... Jesus aber sprach zu ihr: Auch ich verurteile dich nicht.

.
.
.
.
.

"alle Angaben sind ohne Gewähr von Richtigkeit und Vollständigkeit."

„ Meckern gehört zu magdeburger DNA. Nicht gemeckert, ist genug gelobt. Wenn wir hier nicht mehr meckern, ist uns der Verein egal geworden. Meckern ist seelengesünder als sture Zustimmung. Klatschpappeneventi.“


...
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 20.01.2021, 12:22 von Wadenbeisser.

20.01.2021, 17:54
Berserker Abwesend
G-Mod,

Beiträge: 1.417
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: -
Betreff: Re: Trainer beim Club (Alte, Aktuell und Neue)
Wenn sich jetzt noch rausstellen sollte, dass der Heinz Mitglied in der berühmt, berüchtigten Gummibären Bande war, bricht für viele eine Welt zusammen.
Stop der Leichenfledderei!
R.i.F

26.01.2021, 18:08
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 5.251
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/oder stehe in Block7
Betreff: Re: Trainer beim Club (Alte, Aktuell und Neue)


09.02.2021, 21:39
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 5.251
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/oder stehe in Block7
Betreff: Re: Trainer beim Club (Alte, Aktuell und Neue)
Herr Thomas Hoßmang Respekt das Sie von selber zurückgetreten sind! (ich hoffe)



Dadurch hab ich kein Problem mehr wenn Sie zurück in das NLZ gehen.

in dem Sinne

bis demnächst an der Stange auf Platz 2 oder 3

Daumen hoch

09.02.2021, 21:46
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 5.251
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/oder stehe in Block7
Betreff: Re: Trainer beim Club (Alte, Aktuell und Neue)
oh sehe gerade das Daniel George schon ein Beitrag über Respekt geschrieben hat.



nur Text
Zitat:
Kommentar FCM-Trainer tritt zurück: Warum Thomas Hoßmang großer Respekt gebührt
Daniel George

von Daniel George, MDR SACHSEN-ANHALT

Stand: 09. Februar 2021, 19:00 Uhr

Er ist den Schritt gegangen, zu dem die Vereinsführung offensichtlich nicht in der Lage war: Thomas Hoßmang hat sein Amt als Cheftrainer des 1. FC Magdeburg niedergelegt. Kurzfristig könnte ein neuer Trainer für einen wichtigen Impuls im Abstiegskampf sorgen. Doch der FCM muss sich endlich grundsätzliche Fragen stellen.

Die Art eines Abschiedes macht manchmal den Unterschied aus. So wie am Dienstagabend beim 1. FC Magdeburg. Da erklärte Thomas Hoßmang seinen Rücktritt als Cheftrainer des abstiegsbedrohten Drittligisten – und verdiente sich mit diesem Entschluss großen Respekt. Schließlich traf der Fußballlehrer laut Verein selbst die Entscheidung, zu der die FCM-Verantwortlichen offensichtlich nicht in der Lage waren.

Vor nicht einmal einer Woche hatte Sportdirektor Otmar Schork im MDR-Podcast "Neues vom Krügel-Platz" schließlich erklärt, dass der Zeitpunkt für einen neuen Trainer noch nicht gekommen sei. Nur ein Spiel später steht Thomas Hoßmang nun trotzdem nicht mehr an der Seitenlinie. Mit Blick auf die vergangenen Monate muss sich der 1. FC Magdeburg spätestens jetzt endlich grundsätzliche Fragen stellen.
Logo der Hörfunkwelle MDR AKTUELL
Thomas Hoßmang tritt als Coach des 1. FC Magdeburg zurück
Hoßmang allein im Zentrum der Empörung

Sportlich hatte Thomas Hoßmang keine Argumente mehr. 21 Punkte aus 22 Spielen – das ist die BIlanz eines Absteigers. Die Kritikpunkte an seiner Arbeit waren zuletzt zahlreich gewesen: Fehler in der Belastungssteuerung, fehlende Gefahr bei eigenen und Anfälligkeit bei gegnerischen Standards, keine spielerische Linie, keine Weiterentwicklung der Spieler. Die Defizite waren offensichtlich.

Viele Fans übten in den vergangenen Wochen harsche Kritik an Hoßmang. Oft war die nachvollziehbar und inhaltlich begründet. Nicht selten aber auch überzogen und persönlich. "Fans", von denen diese Art der Kritik kam, sollten sich schämen und aufhören, von der "blau-weißen Familie" zu schwadronieren.

Hoßmang stand über weite Strecken allein im Zentrum der Empörung – vom Verein lange allein gelassen. Der FCM hätte ihn längst aus der Schusslinie nehmen müssen.

Fest steht: Mit dem 54-Jährigen verliert das Drittligateam einen anständigen Menschen mit ehrlichen Emotionen für den Verein. In der vergangenen Spielzeit bewahrte Hoßmang den FCM als Retter gerade so vor dem Absturz in den Amateurfußball. Nun könnte seine Entscheidung wieder zum Klassenerhalt führen – weil ein neuer Trainer vielleicht wirklich für neuen Schwung sorgt.

Hoßmang sagte am Dienstag: "Ich will den Weg frei machen für einen neuen Impuls." Bleibt zu hoffen, dass Thomas Hoßmang dem 1. FC Magdeburg erhalten bleibt. Vor seinem Engagement bei den Profis war der Fußballlehrer schließlich Leiter des Nachwuchsleistungszentrums. Eine Rückkehr in den alten Job erscheint möglich.
Brian Koglin FCM, 4, Tobias Müller FCM, 5, Spieler vom 1. FC Magdeburg, enttäuscht schauend,
Fan-Aufstand beim FCM: Die Chronik des Absturzes
Gespaltenes FCM-Team und falsche Entscheidungen

Der 1. FC Magdeburg muss sich endlich grundsätzliche Fragen stellen. Seit der Entlassung von Jens Härtel im November 2018 standen auf der Trainingsjacke des Cheftrainers bereits viermal verschiedene Initialien: Michael Oenning, Stefan Krämer, Claus-Dieter Wollitz und Thomas Hoßmang. Keine dieser Trainerentscheidungen war die richtige. Dafür verantwortlich: Geschäftsführer Mario Kallnik, auch der Aufsichtsrat und das Präsidium.

Auch der neue Trainer wird im Kern mit der Mannschaft arbeiten müssen, die in den vergangenen Monaten bewiesen hat, keine Mannschaft zu sein. Die Spaltung im Team fing bereits zu Beginn der vergangenen Saison unter Stefan Krämer an, wurde durch seine Entlassung nur noch beschleunigt und setzte sich unter Claus-Dieter Wollitz dramatisch fort.

Weder Thomas Hoßmang, der als emotional intelligenter Trainer gilt, noch Sportdirektor Otmar Schork oder Spielerzugänge konnten am Geist des Teams entscheidend etwas ändern. Und wenn ein Sportdirektor den Teamgeist mitten im Abstiegskampf als lediglich "okay" bezeichnet (O-Ton von Otmar Schork) und darin noch eine Verbesserung sieht, macht das den Anhängern zurecht Angst.

Kein Trainer hatte Erfolg mit dem Kern des Teams. Das heißt: Die Mannschaft wurde mehrfach falsch zusammengestellt – und besitzt, das lässt sich, so hart das klingen mag, mittlerweile ohne Skrupel sagen, offensichtlich kaum Charakter. Lustlose Söldner ist im Fußball ein dafür gebräuchlicher Fachbegriff. Das gilt wahrscheinlich für einige, wenn auch längst nicht für alle FCM-Profis.

Der 1. FC Magdeburg wird im Sommer einen radikalen Umbruch benötigen, um das Vertrauen seiner Fans zurückzugewinnen. Spieler werden gehen müssen. Die Verantwortlichen werden auf allen Ebenen transparente Entscheidungen zum Wohle des Vereins treffen müssen – so, wie es Thomas Hoßmang mit seinem Rücktritt getan hat.
Daniel George
Bildrechte: MDR/Jörn Rettig

Über den Autor
Daniel George wurde 1992 in Magdeburg geboren. Nach dem Studium Journalistik und Medienmanagement zog es ihn erst nach Dessau und später nach Halle. Dort arbeitete er für die Mitteldeutsche Zeitung.

Vom Internet und den neuen Möglichkeiten darin ist er fasziniert. Deshalb zog es ihn im April 2017 zurück in seine Heimatstadt. Bei MDR SACHSEN-ANHALT arbeitet er seitdem als Sport-, Social-Media- und Politik-Redakteur arbeitet, immer auf der Suche nach guten Geschichten, immer im Austausch mit unseren Nutzern.




09.02.2021, 22:11
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 4.264
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: Trainer beim Club (Alte, Aktuell und Neue)
Also ich kann mit der Entscheidung vom Trainer
jetzt adhoc nicht viel anfangen.

Obwohl ich vor Hoßmang schon den Hut ziehe
das es sich das hier angetan hat.

Unterm Strich steht für mich aber, dass der Kallnik
hier in den letzten Jahren nur Scheiße zusammen
gemanagt hat und andere das ausbaden.

Nachhaltig ist da keine Entscheidung mehr gewesen angfangen beim Herzblatt Öhning. Bis hin zu Hoßmang, alles nur Kanonenfutter um Kallniks Verbleib auf seinem Posten sicher zu stellen und zu rechtfertigten

11.02.2021, 17:29
Magdeburg56 Abwesend


Avatar

Beiträge: 2.410
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: Block 7
Betreff: Re: Trainer beim Club (Alte, Aktuell und Neue)
Ich hoffe, dass man nach erfolgreicher Trainer suche die zwei Co-Trainer bittet, auch freiwillig zu gehen
Der Osten rockt die Liga 3 - und der Dete ist auch mit dabei!

11.02.2021, 18:38
Berserker Abwesend
G-Mod,

Beiträge: 1.417
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: -
Betreff: Re: Trainer beim Club (Alte, Aktuell und Neue)
Zitat von Magdeburg56:
Ich hoffe, dass man nach erfolgreicher Trainer suche die zwei Co-Trainer bittet, auch freiwillig zu gehen
Aha, is ja'n Ding. Bin bis dato von einem freiwilligen Rücktritt ausgegangen. Kannst Du dieses freiwillige Bitten zufällig untermauern?
Unabhängig von Teil eins, denke ich bei Teil zwei genauso. Ansonsten wäre es neuer Wein in alten Schläuchen. Hilft uns nicht weiter.

12.02.2021, 17:33
Berserker Abwesend
G-Mod,

Beiträge: 1.417
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: -
Betreff: Re: Trainer beim Club (Alte, Aktuell und Neue)
Wie den hiesigen Gazetten zu entnehmen war, hat wohl sogar Ziegner dem Club abgesagt. Das will schon was heißen.
Meine Meinung.

Seiten (2): 1, 2



Alle Zeitangaben in GMT +01:00.Aktuelle Uhrzeit: 15:53.