MDFF - das Magdeburger Fussballforum



21.09.2020, 19:41
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.916
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/oder stehe in Block7
Betreff: Re: 1. FC Magdeburg -Mordor So. 20.09.2020 14.00 Uhr




22.09.2020, 07:59
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.916
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/oder stehe in Block7
Betreff: Re: 1. FC Magdeburg -Mordor So. 20.09.2020 14.00 Uhr


Erbärmlich, peinlich, beschämend

***Im Stehblock – Guidos Betrachtungen zum 1. FC Magdeburg***

oder jetzt "Neues vom Krügel-Platz"

mal hören was er/sie heut zu besprechen hat/haben

Folge 42 von "Neues vom Krügel-Platz"


"im Gespräch mit ..."

ca. ... Minuten

Direkt
Download

Zitat:
Neues vom Krügel-Platz | Folge 4 Pleite gegen Halle: Der Da-Vinci-Code des FCM
Stand: 21. September 2020, 13:43 Uhr

Verdiente Auftaktniederlage – und dann auch noch gegen den Halleschen FC: Beim 1. FC Magdeburg pfeiffen die Fans ihre Mannschaft bereits am ersten Spieltag aus. Welches große Problem der Drittligist hat und was trotzdem hoffen lässt, besprechen die FCM-Experten im Podcast.
von Oliver Leiste, MDR SACHSEN-ANHALT
von Daniel George, MDR SACHSEN-ANHALT


Folge 4 von "Neues vom Krügel-Platz" in ... Schlagzeilen:
Zitat:


Die Hoffnung war nach dem überzeugenden DFB-Pokal-Auftritt gegen Darmstadt groß. Doch am ersten Spieltag der neuen Drittliga-Saison enttäuschte der 1. FC Magdeburg im Heimspiel gegen den Halleschen FC auf ganzer Linie.

Folge 4 von "Neues vom Krügel-Platz" in drei Schlagzeilen:
1.) Das große Problem des FCM – ab Minute 03:00

"Alle haben jetzt wirklich gesehen, wie wichtig Tobias Müller für den FCM ist", sagt Guido Hensch und macht ein Abwehrproblem bei den Magdeburgern aus. Wie kann der FCM das beheben? Und: Sollte der Klub auf dem Transfermarkt noch einmal zuschlagen? Das besprechen die FCM-Experten im Podcast.
2.) "Dieses Spiel geht auch auf die Kappe des Trainerteams"– ab Minute 07:40

Für Guido Hensch steht fest: Das Trainerteam des FCM trägt eine erhebliche Mitschuld an der Auftaktpleite gegen den HFC. "Ich hätte konsequenter die Außen besetzt und auch in der Abwehr schon eher umgestellt", sagt der FCM-Experte zur Taktik des FCM, die er das ganze Spiel vergeblich gesucht hat wie den Da-Vinci-Code.
3.) "Der FCM ist schon einen Schritt weiter als der HFC" – ab Minute 14:00

Erbärmlich, peinlich, beschämend

– so beschrieben zahlreiche FCM-Fans den Auftritt gegen Halle in den sozialen Netzwerken. Kapitän Christian Beck gab zu, dass sich die Mannschaft bei den Anhängern entschuldigen müsse. Guido Hensch gefällt diese Schwarzmalerei aus dem Umfeld des Klubs jedoch nicht. Der FCM-Experte erklärt, was hoffen lässt – und warum er noch immer glaubt, dass die Mannschaft besser als im Vorjahr ist.



Podcast Aktuell
Podcast alle
Podcast | 1. FC Magdeburg



"alle Angaben sind ohne Gewähr von Richtigkeit und Vollständigkeit."

Ich Spreche Sarkasmus und Ironie fließend!


23.09.2020, 08:50
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.916
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/oder stehe in Block7
Betreff: Re: 1. FC Magdeburg -Mordor So. 20.09.2020 14.00 Uhr


Fußball
FCM-Leistung regt Seguin auf
23.09.2020
Zitat:

Wolfgang Seguin zeigt auf seine Ehrentafel in der MDCC-Arena. Hier soll eine Meile der Legenden entstehen. Foto: Eroll Popova

Zwischen Freude und Frust: Wolfgang „Paule“ Seguin wird geehrt, doch Sorgen um den 1. FC Magdeburg treiben ihn um.
Von Anne Toss ›

Magdeburg l „Ach, ich rege mich schon wieder viel zu sehr auf“, meint Wolfgang Seguin, als er seinen Stadionbesuch am Sonntag in der MDCC-Arena Revue passieren lässt. Dieser sollte zwar durchaus aufregend sein, wurde doch die Meile der Legenden – Ehrentafeln für verdienstvolle FCM-Spieler und -Akteure – an diesem Tag mit Seguin eröffnet. Allerdings verhagelte dem FCM-Altstar dann die 0:2-Niederlage gegen den Halleschen FC die Laune. Und regt(e) ihn auf – bis heute.

„Ich hänge an diesem Verein, bin und bleibe Blau-Weiß ein Leben lang“, erklärt Seguin seine Emotionalität. Nach der Partie blieb er fassungslos zurück. „So eine Niederlage ausgerechnet gegen Halle tut auch weh“, sagt er und moniert: „Ich habe kein Mittelfeld gesehen, Christian Beck wurde immer oben angespielt, einen Flachpass gab es ganz selten. Die rechte Seite war außerdem komplett verwahrlost.“ Sein Fazit: „Der Auftakt ging voll in die Hose, aber trotzdem kann man nicht sagen, dass alles Mist ist. Die Mannschaft muss jetzt zeigen, was sie kann“, betont er.
Niederlagen kosten Selbstvertrauen

Denn wenn weder bei 1860 München noch Viktoria Köln gepunktet wird, dürfte es im Umfeld bereits unruhig werden. „Und die Moral geht dahin, dann traut man sich nichts mehr zu“, merkt Seguin an, der eine ähnliche Beobachtung schon in der Auftaktpartie gemacht hat. „Bei dem Quergeschiebe hatte ich den Eindruck, als ob es heißt: Mach du den Fehler. Den Weg in die Spitze hat sich keiner getraut.“

Für ihn nicht nachvollziehbar: „In der 3. Liga lebst du vom Fußball, bekommst Geld dafür. Da hänge ich mich doch auch so rein, dass ich am nächsten Tag erhobenen Hauptes in die Stadt gehen kann“, sagt Seguin, „das habe ich aber nicht gesehen.“ Trotzdem hält der 75-Jährige nach einer Partie nichts davon, die Flinte ins Korn zu werfen. „Ich denke immer positiv. Der Trainer hatte ja auch nur rund sechs Wochen Zeit, um eine neue Mannschaft zu formen. Jetzt gilt es, in der Analyse die Fehler wegzustreichen und die Stärken rauszusuchen.“
AG Vereinskultur ruft Aktion ins Leben

Übrigens konnte all der Frust die Freude über seine Auszeichnung nicht dämpfen. „Es ist schön, dass in Magdeburg so etwas gemacht wird. Und dass ich der Erste bin, ehrt mich“, sagt er zu seiner Ehrentafel. Die AG Vereinskultur mit FCM-Präsident Peter Fechner an der Spitze hat die Aktion ins Leben gerufen. Ein weiterer Baustein, der das nicht immer einfache Verhältnis zwischen altverdienten Spielern und dem Verein weiter verbessern könnte.

Für Seguin hat die Tradition des Clubs jedenfalls einen hohen Stellenwert, mit der Traditionsmannschaft reist er immer noch durchs Land und berichtet: „Auf den Dörfern ist die Euphorie für den FCM immer noch so groß. Was das bedeutet, kann sich der Verein kaum vorstellen.“

Letztlich spiegele sich das dann wieder bei den Besucherzahlen in der Arena wider. „Die Fans waren schon immer einmalig. Und mit diesem Stadion gehört der FCM eigentlich sowieso in die 2. Liga.“ Seguin hofft, dass er das bald wieder erleben darf.



ich dachte schon das ich der einzige (Mecker(uni)kopp) bin der das so sieht

auch schon so inner 2. Liga



.
.
.
.
.

"alle Angaben sind ohne Gewähr von Richtigkeit und Vollständigkeit."

Ich Spreche Sarkasmus und Ironie fließend!

„ Meckern gehört zu magdeburger DNA. Nicht gemeckert, ist genug gelobt. Wenn wir hier nicht mehr meckern, ist uns der Verein egal geworden. Meckern ist seelengesünder als sture Zustimmung. Klatschpappeneventi.“


Seiten (2): 1, 2



Alle Zeitangaben in GMT +02:00.Aktuelle Uhrzeit: 11:37.